Gourmet-Popcorn: Von Kokosnuss bis Tabasco


Wildcorn-Popcorn mit ungewöhnlichen, würzigen Geschmacksrichtungen, hier bei einer Promotion in Berlin.

Lange Zeit gab es bei uns überall nur süßes Popcorn: Im Kino wie im Supermarkt. (Mit einer einzigen positiven Ausnahme: das karamellisierte Baff-Popcorn!) Inzwischen kriegt man an den meisten Kinokassen nicht nur geruchsintensive Nachos mit Analogkäse-Dip, sondern sogar salziges Popcorn! Aber so richtig groß ist die Auswahl selbst in gut sortierten Supermärkten wie real oder Kaufland immer noch nicht – zwar kann man zwischen fertigem Popcorn, dem Mais zum rösten in der Pfanne und praktischem Mikrowellen-Popcorn wählen, aber die Geschmäcker bleiben meistens im süß-salzigen Spektrum – edle Sonderformen von getunkten oder bestäubten Popcorn sind noch selten. Aus England nähert sich – allerdings im Schneckentempo – ein Trend zum Gourmet-Popcorn, bei dem es um weniger, aber dafür exquisite Geschmacksvarianten geht. Das Gourmetpopcorn ist übrigens durchaus nicht preiswert, aber vielleicht auch deshalb etwas besonderes, das man genießt und nicht gleich eimerweise wegfuttert. Dabei werden sowohl süße als auch salzige Varianten angeboten, außerdem kommt dieser Puffmais auch in verschiedenen Farben daher: So sind mit süßer Erdbeer-Joghurt-Schicht überzogene Maiskörner rosafarben, die sehr leckeren, scharfen mit Käse und Tabasco sind feurig rot, das knallsüße Toffee-Karamell-Popcorn von Chio glänzt goldbraun und das Popcorn von PCO mit weißer Schokolade schimmert weiß wie Elfenbein. Richtig edles, handgemachtes Gourmet-Popcorn kriegt man z. B. im Wiener Popcorner-Shop.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s