„Brand Crossover“: Zwei Marken in einem Produkt


Jelly Belly Bohnen mit Tabasco-Geschmack
Jelly Belly Bohnen mit Tabasco-Geschmack

Konzerne wie Nestlé, Mars oder Mondelez nutzen die Möglichkeit, zwei verschiedene Food Brands aus ihrem Portfolio in einem Produkt miteinander zu verknüpfen. Noch wird dieses Marken-Crossover vorwiegend bei Schokolade, Joghurt und Eiscreme eingesetzt, die Zweitmarke bestimmt dabei den Geschmack des Trägerprodukts oder dient als aufwertender Topper. Auch ein paar mittelständische Unternehmen trauen sich inzwischen, Kooperationen mit Dritten einzugehen, um ihre Produkte für den Konsumenten aufzuwerten. Dieser sieht dann gleich zwei statt nur einer Marke auf der Verpackung und kann quasi mit einem Kauf zwei Produkterwartungen befriedigen. In diesem Beitrag stelle ich die Zweifachmarken vor, die mir bisher untergekommen sind. Einige Markenkombinationen haben mich durchaus überrascht… 

…aber insgesamt könnte in diesem Bereich noch viel, viel mehr geschehen und kreativere Bündnisse zum beiderseitigen Vorteil eingegangen werden. Warum nicht zum Beispiel häufiger Markenzutaten als Einzelbestandteile eines komplexen Produkts ausloben – die Backmischung von Kathi macht hier einen guten Anfang mit Dekorationsperlen von Pickerd. Viele Produkte nehmen auch gern ein öffentlich bekanntes Testimonial mit auf ihre Packung, z. B. die Maus (von der Sendung mit der Maus), die Peanuts oder die Schlümpfe. Diese Süßigkeiten mit Zeichentrick-Werbefiguren stelle ich in einem eigenen Beitrag vorstellen. Bereits jetzt habe ich einen eigenen Beitrag über das Kinofilm-Merchandising auf Süßigkeiten und Snacks verfasst und zwar hier.

Auffällig ist, dass Mondelez seine Oreo-Cockies wirklich mit all seinen Schokoladen-Brands vermischt: Mit Milka, Marabou, Cadbury und Suchard. Und warum nicht auch auf Brands außerhalb des Food-Bereichs zurückgreifen, die nicht nur eine Geschmacksrichtung vorgeben, sondern eine Empfehlung darstellen?! Vorreiter ist die Zeitschrift FitforFun, die zusammen mit myMuesli eine Reihe mit besonders „sportlichen“ Müslis kreiert hat.

Eine ganz neue Markenkooperation von Food-Unternehmen, die mir besonders gut gefällt ist die zwischen dem multifunktionalen Küchengerät „Thermomix“ und dem Koch-Start-up „Hello Fresh“. Dabei bietet „Hello Fresh“ Kochmischungen an, die auf die Zubereitung im Thermomix abgestimmt sind.

Übrigens: Nicht aufgenommen habe ich reine Lizenzprodukte, bei denen letztendlich nur eine Marke in einer fremden Nische hergestellt wird wie Speiseeis oder Joghurt der Marken Twix, Mars, After Eight oder Daim und so weiter.  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s