Licensing bei Joghurts und Puddings: Marken und Comics

Milchprodukte werden immer häufiger durch eine Lizenz aufgewertet, zum Beispiel tragen viele Joghurts von Danone, Müller Milch oder Bauer inzwischen nationale und internationale Comicfiguren auf ihrer Verpackung wie Benjamin Blümchen, Prinzessin Lillifee, Sharky oder  Spongebob, Mickey Maus, Minions oder Angry Birds. Auch Marken aus dem Süßwarenbereich wie M&M, After Eight, Oreo oder Milka finden sich im Kühlregal wieder, als Joghurt-Streusel, Puddings oder Joghurtdrinks. Selbst Eigenmarken von Discountern buhlen mit selbst kreierten Comicfiguren um die Gunst der jungen Verbraucher, etwa Netto mit Karli Kugelblitz, der sich auf vielen Preiseinstiegsprodukten wiederfindet, u.a. auf Puddings.

„Licensing bei Joghurts und Puddings: Marken und Comics“ weiterlesen

Candysierung schreitet voran: Immer mehr Drogerieartikel mit süßen Aromen!

Ich entferne mich heute deutlich von meinem Thema Süßigkeiten und wende mich ausnahmsweise den Drogerieartikeln zu. Aber ganz bewusst, denn überraschenderweise gibt es wenigstens zwei enge Verbindungen zwischen beiden: Erstens verwenden viele Duschgels, Raumdüfte und Deos süße Aromen und Geschmacksrichtungen wie Cookie, Erdbeere oder Vanille etc. Und zweitens finden sich auf vielen Hygiene-Artikeln wie Taschentüchern, Rasierern oder Flüssigseifen Lizenzfiguren für Kinder oder Kinofilmwerbung für Erwachsene. Und da ich bereits viel über Lizenzfiguren auf Süßwaren geschrieben habe (siehe Star Wars, Minions, Schlümpfe, Hello Kitty, Peanuts, Sandmännchen, Spongebob, Kinofilme), dachte ich mir, ich muss jetzt auch einmal dieses Thema bei den Hygieneartikeln abhandeln…

„Candysierung schreitet voran: Immer mehr Drogerieartikel mit süßen Aromen!“ weiterlesen

Lizenz-Süßwaren-Spezialist IFC Berlin gehört zu BIP Candy & Toys

No Name-Lizenzhersteller IFC - International Food Cooperation Germany, Berlin
Schokoladen-Minis in derselben Verpackung wie das Sandmännchen, nur mit anderem Frontmotiv. Wieder mal von der IFC – International Food Cooperation Germany, Berlin

Der für seine Merchandising-Produkte bekannte Süßwarenhändler International Food Cooperation Germany GmbH (IFC), Vertriebspartner von PEZ in Deutschland, hatte im Januar 2017 Insolvenz angemeldet, nachdem einer der Hauptlizenzgeber weggefallen war – welcher das war, wird leider nicht kommuniziert, aber ich vermute, es war Disney inklusive Star Wars. Wie mir erst jetzt bekannt wurde, hat sich mit BIP Candy & Toys Germany GmbH schnell ein solventer Käufer mit passender Expertise gefunden. Denn BP Germany ist die 100-prozentige Tochter der holländischen BIP, dem europäischen Marktführer für die Produktion und den Vertrieb von Lizenzsüßwaren. BIP ist neben Deutschland und Holland auch in Großbritannien, Frankreich, Spanien, Polen, Tschechien, und Skandinavien sowie darüber hinaus auch in Asien tätig und dabei in vielen Regionen exklusiver Süßwaren-Partner der größten Kinderentertainment-Unternehmen wie Disney, Universal, Warner, Nickelodeon mit Figuren wie der Eiskönigin, Star Wars, den Minions, Superman & Batman, den Angry Birds sowie Hello Kitty. Durch die Übernahme konnten alle Arbeitsplätze in Berlin erhalten werden, die BIP-Gruppe umfasst jetzt 100 Mitarbeiter und rechnet für 2017 mit einem Umsatz von 75 Mio. €.

Bahlsen bringt Leibniz-Minikekse mit Lizenz von DC Comics raus: Justice League und Super Hero Girls

Leibniz Superheroes Boys
Leibniz Superheroes Boys

Neu: Bahlsen hat eine Lizenz von DC Comics für Justice League erworben. Die Comichelden Superman, Batman und Flash prangen jetzt auf einer Tüte mit Leibniz-Minis namens „Super Heroes“, Zielgruppe sind Jungs. Daneben gibt es noch eine zweite Ausgabe mit den Super Hero Girls mit der Zielgruppe Mädchen. Auf den Minikeksen sind stilisierte Motive aus den Comics eingeprägt, allerdings sind die Keksformen selbst nicht besonders an das Thema angepasst. Im Produktformat Leibniz Mini in der Standtüte sind bereits Lizenzprodukte mit Minions und den Peanuts erschienen.

„Bahlsen bringt Leibniz-Minikekse mit Lizenz von DC Comics raus: Justice League und Super Hero Girls“ weiterlesen

Spongebob Schwammkopf: Doof, aber beliebt als Lizenz

Spongebob Pudding mit Geschenk
So ein sympathischer kleiner gelber Schwamm: Ihm wird oft so übel mitgespielt und dennoch bleibt er meistens friedfertig und gut gelaunt. Spongebob-Produkt Pudding mit Gimmick.

Jedes Mal, wenn bei in der TV-Serie Die Simpsons Krusty der Clown eine Nutzungslizenz an ein absolut stümperhaftes, ungesundes oder lebensgefährliches Kinderprodukt vergibt, muss ich an Spongebob Schwammkopf denken. Ich habe manchmal das Gefühl, wirklich jede Firma kriegt von Nickelodeon eine Spongebob-Lizenz für sein Produkt, egal wie schlecht es ist. Es sind vor allem die ganz süßen Getränke, die billige Schokolade, der sehr fette Pudding (mit einer völlig missglückten Spongebob-Figur-Beigabe) und die ziemlich ungesunden Fertiggerichte, die sich mit einer Spongebob-Lizenz ans Herz der Verbraucher schmiegen wollen…

„Spongebob Schwammkopf: Doof, aber beliebt als Lizenz“ weiterlesen

Flamingos – der nächste tierische Hype nach dem Einhorn?

Der Hype um das Fabelwesen Einhorn (hier geht es zum Einhorn-Beitrag) geht gerade nahtlos über in den Flamingo-Trend. Es gibt sogar Süßigkeiten, auf denen beides drauf ist: Chocolatier Heidel vertreibt ovale Schmuckdosen mit der Abbildung eines pinken Flamingos links und der eines weißen Einhorns mit pinker Mähne rechts. Auch ein schickes Lidl-Müsli von Brüggen (offensichtlich inspiriert vom Erfolg von MyMüsli) zieren zwei Flamingos und eine exotische, blaue Vegetation. Haribo hatte schon vor längerem Flamingo-Gummibärchen auf den Markt geworfen und außerdem gibt es Flamingos auf Torten von Hack, Stileis, Salat-Dressing, Fruchtsäfte und einige Nicht-Lebensmittel. Einen enormen Vorteil des Einhorn-Motivs hat auch der Flamingo: die Tiere sind an sich beliebt, aber es gibt keine Musterschutz, für den Lizenzgebühren bezahlt werden müssen, so wie etwa für bekannte Comicfiguren wie die Peanuts, die Schlümpfe, das Sandmännchen, Hello Kitty oder Star Wars. Jedes Unternehmen kann sich einen Flamingo nach eigenem Gutdünken entwerfen und auf die Packung drucken…

Ob sich im Bereich Nahrung auch eine Geschmacksrichtung mit Flamingo verbindet bleibt abzuwarten. Es dürfte tendenziell in eine ähnliche Richtung gehen wie die Einhörner, also der rosaroten Farbe entsprechend „beerig“ werden. Ich finde Flamingos ja toll, weil sie so grazil und mit den langen Beinen, dem langen Hals und dickem Schnabel etwas ungelenk und kurios wirken. Hoffen wir, dass uns noch viele kreative Flamingo-Produkte um die Ohren fliegen! 🙂

„Flamingos – der nächste tierische Hype nach dem Einhorn?“ weiterlesen

Hello Kitty ist so süß – klar, dass es viele Süßigkeiten mit dieser Lizenzfigur gibt!

Hello Kitty Backmischung„Kitty White“ war ursprünglich der Name von „Hello Kitty„, als sie 1974 von der japanischen Firma Sanrio erfunden wurde. Und zwar nicht als Heldin eines Comics, sondern direkt als eine Lizenzfigur, die zunächst eigene Produkte, aber schnell auch Produkte fremder Unternehmen schmücken sollte, um sie besser zu verkaufen. Dadurch unterscheidet sich Hello Kitty von seinen Comicfiguren-Geschwistern, die immerhin eine Geschichte oder einen Charakter mitbringen. Der Charakter von Hello Kitty wird von seinem Äußeren hergeleitet: eine stilisierte, niedliche weiße Katze der Rasse „Japanische Stummelschwanzkatze“ mit einem übergroßen Kopf, ohne Mund, dafür mit einer schief am Kopf befestigten Schleife. Obwohl die Figur erst ausschließlich auf junge Mädchen abzielte, ist sie dank der Popularität der japanischen Kawaii-Ästhethik, bei der Niedlichkeit, Kindlichkeit und Unschuld herausgestellt werden, inzwischen bei Menschen jeden Alters beliebt. Insbesondere Erwachsene, die sich eine „infantile Ader“ bewahrt haben oder ironisch auf Hello Kitty beziehen – Ironie schwingt bei erwachsenen Hello Kitty-Fans, gerade außerhalb Asiens, oft deutlich mit. „Hello Kitty ist so süß – klar, dass es viele Süßigkeiten mit dieser Lizenzfigur gibt!“ weiterlesen