Stäbchen-Schokolade mit Milchcremefüllung: Nicht nur für KINDER

Milka Milkini
Noch ein verbliebener Marken-Wettbewerber im wenig umkämpften Riegelschokoladenmarkt: Milka Milkini

Früher gab es die köstlichsten Schokoladen-Stäbchen mit Milchcremefüllung bei Aldi – ein No Name-Produkt, an dessen Geschmack ich mich noch gut erinnern kann: jedes Stäbchen in goldenes Glanzpapier eingefaltet, so süß und weich! Mittlerweile ist unter den großen Schokoladenmarken nur noch die KINDER-Schokolade von Ferrero übrig geblieben – und deren Riegel sind deutlich fester als jene Schokoriegel aus meiner Kindheitserinnerung.

Stäbchen-Schokolade gibt es heute nur noch selten und wenn dann meist von Billigherstellern mit Lizenz- oder Trendmotiven wie Star Wars, Sandmännchen, Barbie oder Einhörnern in allen Facetten. Im Ausland scheint die sauber zu portionierende Schokolade in Stäbchen weiter verbreitet zu sein als bei uns. Das zeigen die Beispiele aus Spanien, Russland und Israel in der nachfolgenden Galerie.

„Stäbchen-Schokolade mit Milchcremefüllung: Nicht nur für KINDER“ weiterlesen

Zum Reformationstag: Der süßer Martin Luther

Luther Schokolade Zotter Mandel und Rosen

Am 31. Oktober gedenken die evangelischen Christen der Reformation ihrer Kirche durch Martin Luther. Normalerweise tun sie das offiziell nur in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, 2017 jedoch – angesichts des 500-Jahre-Jubiläums – ist ausnahmsweise in ganz Deutschland Feiertag (und Montag, der 30.10. damit ein idealer Brückentag!). Dadurch haben wir genug Zeit, uns mal Gedanken über Martin Luther und die Reformation zu machen… Also vor genau 500 Jahren, am 31. Oktober 1517, soll Luther 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg genagelt haben (Naja, zumindest verfasst und übermittelt haben, der physische Thesenanschlag ist nicht belegbar). Die Thesen waren auf Lateinisch verfasst und richteten sich im Wesentlichen gegen den Ablasshandel der Kirche, also das Erlassen von Sündenstrafen gegen Geldzahlungen. In der Folge führte das zur Spaltung der christlichen Kirche im deutschsprachigen Raum in einen römisch-katholischen und einen evangelischen-lutherischen Teil (sowie ein paar weitere Splittergruppen).

Was lässt sich noch schönes über Luther anmerken? Er begrüßte die blutige Niederschlagung der Bauernaufstände, war enthusiastischer Antisemit, forderte die Ermordung von „Hexen“ und „Wechselbälgern“ (Behinderten), da in diese der Teufel gefahren sei. Jetzt aber flugs zum eigentlichen, weit angenehmeren Gegenstand meines Blogs: Süßigkeiten! Und tatsächlich: rund um den aktuellen Reformationstag gibt es eine Reihe von Luther-Süßigkeiten! Ich habe alles, was ich über Luther-Süßigkeiten finden respektive kosten konnte, in der nachfolgenden Galerie aufgeführt. „Zum Reformationstag: Der süßer Martin Luther“ weiterlesen

Keine Hexerei: Es gibt originellere Lebkuchenhäuser

Lambertz Spukschloss Lebkuchenhaus
Keine Backmischung sondern einen Bausatz für ein ungewöhnliches Lebkuchenhaus präsentiert Hubert Vogel, Konditor und Produktentwickler bei Lambertz, hier auf der ISM in Köln: eine gelungene Weiterentwicklung des Hexenhauses zum Spukschloss aus Lebkuchen. Schön gestaltet und mit echten Haribo-Dekofiguren zum Einsetzen.

Eine typische vorweihnachtliche Beschäftigung, an die ich mich sehr gern erinnere, ist das gemeinsame Basteln eines süßen Hexenhauses mit meiner Mutter. Sie hatte immer mehr Geduld und Fingerspitzengefühl als ich, aber das Öffnen des Kartons mit allen benötigten Zutaten, das Zusammensetzen und Verkleben der Lebkuchenblöcke, das anschließende Dekorieren und Verzieren mit Zuckerguss und natürlich später das Abbrechen und Verknuspern des (inzwischen steinharten) Lebkuchens ist eine wunderbare Kindheitserinnerung. Das beste daran war wahrscheinlich einfach das intensive Zusammensein, das Teamwork und gemeinsame Erschaffen eines nützlichen und schönen Gegenstands. Dass uns das Hexenhaus-Baukastenset dabei geholfen hat, habe ich gar nicht weiter wahrgenommen. Hexenhäuser sind hoffentlich immer noch (ich muss mal beim Süßwarenverband nachfragen, ob die eine Statistik haben, füge ich dann hier ein) beliebt in Deutschland. Aber sie kommen nicht mehr ganz so schlicht und eindimensional daher! Denn mittlerweile gibt es sie auch in tollen Varianten etwa als Spukschloss oder mit unter Kindern populären Figuren als „Testimonials“. Ich hoffe, in den nächsten Jahren gibt es hier (wie bei Adventskalendern) noch mehr kreative Ideen und Weiterentwicklungen!

„Keine Hexerei: Es gibt originellere Lebkuchenhäuser“ weiterlesen

Kuchenteig zum Naschen? Den gibt es jetzt immer öfter!

Es mag schon zehn Jahre her sein, dass ich erstmals die Sorte „Keksteig“ (englisch: Cookie Dough) als Eiskreme von Ben & Jerry’s wahrgenommen habe, später bemerkte ich noch „half baked„, ebenfalls von Ben & Jerry’s. Aber inzwischen setzt sich diese Gechmacksrichtung mehr und mehr auch bei anderen Süßigkeiten durch: So gibt es schon ein KitKat Chunky mit Cookie Dough (noch mehr Sorten und Infos zur Rezeptveränderung bei KitKat gibt es hier), Poptarts, aromatisierte Erdnussbutter und ebensolcher löslicher Kaffee, Sirup für den Kaffee und eine ganze Reihe von Cookie Dough Bites („Keksteigbissen“) mit Editionen wie Fudge Brownie und Geburtstagskuchen. Oft kommt Cookie Dough zusammen mit Chocolate Chip – das scheint im angelsächsischen Raum ein geläufiges Geschmacksversprechen zu sein. Besonders viele Produkte dieser Art habe ich bei Proteinriegeln festgestellt. Sportler mögen es offenbar gern teigig mit Schokostückchen…

Am allerbesten haben es jedoch Berliner: In unserer Hauptstadt gibt es sogar ein Café, in dem ausschließlich ungebackener Keksteig zum Löffeln serviert wird: „Spooning“ in der Kollwitzstraße 56 in Prenzlauer Berg. Da dieser spezielle Teig ohne Eier und Backpulver hergestellt wird, besteht nicht die Gefahr von Bauchschmerzen. Jedenfalls wenn man nicht zu viel davon ist – und das gilt für alle hier vorgestellten Produkte!

„Kuchenteig zum Naschen? Den gibt es jetzt immer öfter!“ weiterlesen

Nussig, würzig, knallgrün: Pistazie wird immer beliebtere Zutat

Die Kraft des Urstromtals: Hirsch Pistazie Cayenne
Die Kraft des Urstromtals: Ein Riegel aus Hirschfleisch und Pistazien, gewürzt mit Cayennepfeffer. Das ist jetzt echt mal ein ungewöhnlicher Snack! Hoffentlich nehmen Sie am Sweetie 2018 teil (da werden auch die besten salzigen Snacks ausgezeichnet)

Haselnüsse, Erdnüsse und Mandeln sind in sehr vielen Süßigkeiten enthalten, entweder pur oder in zermahlener Formen als Nougat, Erdnussbutter oder Marzipan. Und wenn nicht als ständige Zutat, dann doch zumindest als Sonderedition. Eine Nussart ist (noch) relativ selten in den deutschen Supermärkten zu finden, obwohl sie in Südosteuropa stark verbreitet ist: Die Pistazie! Mal abgesehen von den gerösteten und gesalzenen Pistazien, die man mitsamt Schale kaufen und wie Chips knuspern kann, stecken Pistazien auch in ein paar Süßigkeiten und Snacks drin, die  ich hier aufführe. Am bekanntesten davon ist sicherlich die Mozartkugel, denn im Originalrezept findet sich ein Kern aus Pistazienmarzipan, um den die anderen Zutaten herum geschichtet werden. Aber über den Umweg Italien, indem nicht nur mehr Pistazie konsumiert, sondern auch angebaut wird, kommen auch wir Deutschen langsam auf den Geschmack. Es folgen ein paar Beispiele für die kreative Verwendung der Zutat Pistazie…

„Nussig, würzig, knallgrün: Pistazie wird immer beliebtere Zutat“ weiterlesen

Look-O-Look im Interview: Fantasien aus Marshmallow und Weingummi

Dirk Köhm, Accountmanager von Look-O-Look in Deutschland.

Ich bin mir sicher, jedem sind die bunten und witzigen Weingummi- und Marshmallow-Produkte wie die Candy Pizza oder das Candy Sushi von Look-O-Look schon einmal aufgefallen – sie sind einfach ein Augenschmaus! Einer der Verantwortlichen dieses ursprünglich holländischen Unternehmens, das zur Perfetti Van Melle Group (u. a. Mentos und ChupaChups) gehört ist Dirk Köhm. Er hat sich freundlicherweise die Zeit genommen, um meine vielen Fragen, die ich an dieses Unternehmen habe, zu beantworten.

naschkater.com: Lieber Dirk, ich habe gerade die Halloween Candy Pizza probiert und bin wieder mal begeistert! Wie kriegt ihr das so weich und fruchtig hin? Wer hat eigentlich das allererste Rezept entwickelt?

„Look-O-Look im Interview: Fantasien aus Marshmallow und Weingummi“ weiterlesen

Bonbons, Fudge und Eiskreme: Sweets Etc. in Portland bietet handkuratierte Süßigkeiten

Gleich neben dem „Fat City“ Frühstückscafé auf dem Capitol Highway in Multnomah Village, Portland, befindet sich das liebenswertes, schnuckelige Süßwarengschäft Sweets Etc. von Tricia Leahy und ihrem Team. Vor ein paar Jahren hieß es noch „Hattie’s“ (nach Tricias Oma) und hatte sogar eine Filiale in der Innenstadt von Portland. Doch inzwischen sind die Expansionspläne auf Eis gelegt und an den alten Namen erinnern nur noch die Fudge-Kartons, die selbstverständlich weiter aufgebraucht werden. Chocolatiére Tricia bietet handverlesene Süßigkeiten, darunter insbesondere Schokolade und Pralinen, selbst gemachtes Fudge (Mürbkonfekt aus Zucker, Butter, Milch, Sahne und die Geschmacksrichtung bestimmenden Zutaten wie Vanille, Honig oder Schokolade, Minze, Nüssen oder ähnlichem), typische US- und importierte Süßigkeiten (z. B. von Haribo und Ritter Sport), 35 verschiedene Sorten Lakritz und 15 Sorten Eiskreme der Marke Umpqua. Ein Besuch lohnt sich allein schon, weil der Laden so nett gemacht ist. Außerdem findet man beim Stöbern mit größter Wahrscheinlichkeit besonders originelle oder rare Zuckerwaren, die das Herz des Candy Lovers erfreuen oder sich vorzüglich verschenken lassen.

„Bonbons, Fudge und Eiskreme: Sweets Etc. in Portland bietet handkuratierte Süßigkeiten“ weiterlesen

See’s Candy in South San Francisco: Traditionelle amerikanische Süßigkeiten

Wer den Fabrikverkauf von See’s Candy in South San Francisco besucht, direkt an deren zentralen Produktions- und Verwaltungssitz, und die nostalgischen Pralinen-Verpackungen mit dem Portrait von Oma Mary See’s darauf sieht, wird überrascht sein zu erfahren, dass das 1921 gegründete Unternehmen inzwischen über 200 Geschäfte in den USA und Asien betreibt und zum Portfolio der Birkshire Hathaway von Starinvestor Warren Buffet gehört. See’s Candy ist mit anderen Worten ein echter Big Player auf dem US-amerikanischen Süßwarenmarkt. Umso überraschender, dass die Produkte sehr klassisch daher kommen: Pralinen, in Schachteln vorsortiert oder nach freier Auswahl aus der Vitrine, Tafelschokoladen, FudgeKrokant- und Karamell-Spezialitäten, ein exklusives Sortiment von Lollies, Weingummis und Lakritz sowie saisonale Produkte. Ich war überrascht, dass sie auch einen dunklen Schokoriegel und Brittles ohne Zucker anbieten. Das Key Lime Truffle, das Scotchmallow und das Divinity Puff, welche ich gekostet habe, waren geschmacklich recht grobschlächtig, die Schokolade längst nicht so fein wie hierzulande. Dennoch waren sie deutlich teurer (24,50$ für 450 Gramm) als Pralinen bei uns. Nicht zuletzt deshalb scheint es für See’s gut zu laufen, Warren Buffet hat die Anteile am Unternehmen bisher behalten…

„See’s Candy in South San Francisco: Traditionelle amerikanische Süßigkeiten“ weiterlesen

So verrückt sind die Sondereditionen von TicTac

TicTac Ferrero Counts Combo
TicTac bringt „Counts Combo“ in den Gruselfarben Orange und Lila in den USA auf den Markt.

Kaum einer weiß, dass tictac zu Ferrero gehört – die machen nämlich nicht nur Sachen mit Haselnuss und Schokolade, sondern auch die Erfrischungspillen! Entsprechend viel mehr verschiedene tictac-Sorten gibt es in Italien, dem Heimatland von Ferrero: nicht nur die kleinen Pillen zur Atemerfrischung, sondern auch dickere, platte Varianten („tictac breeze„) und Kaugummi („tictac Gum„). Aber in den letzten Jahren gibt es auch hierzulande immer mehr Varianten von den klassischen weißen (Minze) und orangenen (Orange) Pillen wie etwa die Minions-Bananen-Edition (Minions sehen ja an sich schon aus wie kleine tictacs), die Simpsons-Editions (mit echt schrägen Geschmacksrichtungen wie Bubble Gum, Donut und Heidelbeere) oder die „emotions edition„, bei der kleine Gesichter auf die tictacs gedruckt waren. Dabei scheint es sich generell um eine Weiterentwicklung bei tictac zu handeln, nicht nur die zusätzlichen, gewagteren Geschmacksrichtungen, sondern auch das Bedrucken, das auch bei Minions und Simpsons stattfand. Die technische Herausforderung, so kleine Pillen halbwegs gleichbleibend zu bedrucken, ist ja nicht zu unterschätzen. In den USA, wo es ja von fast allen international verbreiteten Süßigkeiten noch mal mehr verrückte Sorten gibt, habe ich auch eine Halloween-Edition gefunden. Und sicherlich gibt es noch mal mehr, wenn man gezielt danach sucht…

„So verrückt sind die Sondereditionen von TicTac“ weiterlesen

Schöne Tiefkühltorten: Minions, Mickey Maus und andere Lizenzen

Flamingo Eistorte Gebrüder Hack Erdbeersahne Netto
Flamingo Eistorte der Hack AG der Sorte  Erdbeersahne.

Der Markt der tiefgekühlten Kinder- und Geburtstagstorten mit farbenfrohen Motiven und insbesondere unter Verwendung von bekannten, lizenzpflichtigen Marken und Figuren kommt auch in Deutschland langsam in Schwung. In den USA werden knallbunte, überbordende Torten schon heute in jedem Supermarkt in Hülle und Fülle vorgehalten. Besonders aktiv ist hier neben Coppenrath & Wiese auch die Hack AG, die nicht nur viele Lizenzprodukte im Bereich Backwaren und Snacks herstellt, sondern auch innovative Eigenprodukte wie die „Fabelhafte Flamingo Torte“ auf den Markt bringt (gibt es bei Netto). Aber auch die Barbie Fantasy-Rote (natürlich mit dem Trend-Tier Einhorn auf der Verpackung) oder die Paula Fleckentorte zum Fleckenpudding von Dr. Oetker sind innovative Fertigbackwaren. Bin gespannt, was noch an Gefrorenem auf uns zukommt…!

Bitte beachtet auch meinen Beitrag über originelle Backmischungen hier.

„Schöne Tiefkühltorten: Minions, Mickey Maus und andere Lizenzen“ weiterlesen