TV-Dinner: Originelle Junk Food-Fertiggerichte für Mikrowelle und Toaster

Jetzt geht es mal um salzige Snacks statt um süßes Zeug! Insbesondere um die viel gescholtenen Fertiggerichte, die man in Amerika auch als „TV-Dinner“ bezeichnet, weil man sie so bequem vor dem Fernseher essen kann. Typischerweise wird so ein Essen binnen weniger Minuten zubereitet und zwar in der Regel per Mikrowelle.

Und wie meistens im Naschkater-Blog geht es nicht um die Frage, ob das gesund ist oder gut oder schlecht, ob die Zutaten bio oder konventionell sind, sondern darum, ob es etwas hermacht: ist es ein cooles Produkt, schick aufgemacht, geile Verpackung, schöne Idee, funktioniert es halbwegs, und befriedigt es einigermaßen meine Erwartungen?

Im folgenden ein paar Beispiele für durchaus gelungene und weniger tolle Fertiggerichte… „TV-Dinner: Originelle Junk Food-Fertiggerichte für Mikrowelle und Toaster“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Danke für jeden neuen Bio-Supermarkt!

Ich habe Bioläden immer gemieden. Nicht weil ich keine Biolebensmittel mag, sondern weil die Leute dort oft so verbissen dreinschauten und so griesgrämig ihre hohe Moral vor sich her trugen, dass ich Angst hatte, in ein Gespräch mit ihnen verwickelt zu werden. Zum Glück gibt es inzwischen auch Bio-Supermärkte wo keine Öko-Missionare arbeiten, die die Schwermetallbelastung eines konventionell angebauten Salatkopfes bis zur dritten Stelle hinter dem Komma auswendig wissen, sondern ganz normale, desinteressierte Verkäufer, die einen in Ruhe lassen. Außerdem kriegt man hier vorgekochtes Bio-Junk-Food, das man nur noch in der Mikrowelle warm machen muss, um es vor dem Fernseher zu verschlingen. Ein Hoch auf den gesellschaftlichen Fortschritt! Oliver Numrich