Süßigkeiten und Snacks rund um die Fußball-WM 2018 in Russland

Zu jeder Fußball-WM oder -EM werden wir überschwemmt mit Süßigkeiten, auf denen Fußbälle oder Sportler gedruckt sind, die die deutschen Nationalfarben tragen oder irgendwelche mehr oder weniger originellen Bezüge zu dieser Sportart enthalten sind. Und zwar möglichst so, dass keine Lizenzgebühren an den Ausrichter gezahlt werden müssen, denn die wenigsten Süßwaren-Hersteller sind auch offizielle Sponsoren und greifen dafür tief in die Taschen. (Im Falle Russland oder Katar vielleicht sogar ein Glück…) So gilt es also, immer wieder neue, originelle Motive zu finden, um den immer gleichen Drang der Menschen zu befriedigen, durch den Konsum von Süßwaren und Snacks Teil eines sportlichen Großereignisses zu werden. „Süßigkeiten und Snacks rund um die Fußball-WM 2018 in Russland“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Duty Free Sweets: Besondere Produkte in Sondergrößen

Nachdem innerhalb der Europäischen Union weitgehende Zollfreiheit herrscht, ist den „Butterfahrten“ und Duty Free-Geschäften auf Fähren und Flughäfen ein wesentlicher Kaufanreiz verloren gegangen: Die Einsparung der Mehrwertsteuer beim zollfreien Einkauf. Das versuchen die großen Flughafenshop-Betreiber wie Heinemann zu kompensieren, indem sie besondere Süßigkeiten nur für diese Shops beschaffen, so genannte „Travel Editions„. „Duty Free Sweets: Besondere Produkte in Sondergrößen“ weiterlesen

Dextro Energy und Co: Das Geheimnis der Traubenzuckerbonbons

Zucker ist heute so etwas wie der Lord Voldemort unter den Zutaten, von Grund auf böse und schlecht, von den Verbrauchern gefürchtet und bekämpft. Nur wenn sie das Wort Traubenzucker lesen, dann verfliegt diese Angst und der Blick wird gütig. Mit der Zutat Traubenzucker wird sogar offensiv auf den Verpackungen geworben! Denn Traubenzucker klingt so natürlich, so gesund, wie ein Stück Obst! Man denkt an taubenetzte, frische  Weintrauben und an eine Art medizinische Wirkung des Traubenzuckers, der in der Lage ist, schnelle Energie für den Kopf zu liefern, die Konzentration zu unterstützen wie ein Nahrungsergänzungsmittel, so ein bisschen wie Doping für das Gehirn.

In meiner Kindheit waren Süßwarenprodukte aus Traubenzucker wie Dextro Energen, Vitraletten oder Traubenzucker-Lollies als eine frühe Form des „Functional Food“ überall verfügbar und so etwas wie Allgemeingut – auch Erwachsene hatten einen Stapel der quadratischen, mittig zerteilbaren Plättchen Dextro Energen beim Sport zur Hand, im Schreibtisch oder im Handschuhfach liegen. Heute findet man sie zwar noch in Supermärkten und Drogerien in der Nähe der Kassen, aber Popularität und Verbreitung haben nach meinem Gefühl abgenommen. „Dextro Energy und Co: Das Geheimnis der Traubenzuckerbonbons“ weiterlesen

Mitbringsel aus Brasilien: Pringles und süße Bonbons

Immer mal wieder bringen oder schicken mir Freunde exotische Süßigkeiten aus fernen Ländern: Neulich Lakritz und schokolierte Cornflakes aus dem Ruhrpott, jetzt wurde mir eine Lieferung aus Brasilien überreicht mit Bonbons, Minischokoladen, Bananenwürfeln und zweierlei Chips. Witzig bei den Chips: Die Pringles mit der portugiesischen Beschriftung und der Standardgeschmacksrichtung „Sour Creme“ wurden in Belgien hergestellt, nach Brasilien verschifft und sind nur per Luftfracht wieder zurück nach Europa gekommen! Tatsächlich gibt es offenbar nur drei Produktionsstätten für Pringles: Irgendwo in den USA (vielleicht noch in Kanada), in Belgien, wo sie für Europa, den Nahen Osten und wie wir jetzt wissen auch für Lateinamerika hergestellt werden, und in Malaysia, wo die Sorten für Asien – meist in kleineren Dosen und oft extra absonderlichen Geschmacksrichtungen wie Cola oder Seegras produziert werden. Das brasilianische Stapelchips-No-Name-Erzeugnis „Jacker“ in der Geschmacksrichtung „Cheese“ wurde übrigens in der Malaysia produziert und schmeckt leider nicht – viel zu hart, dabei nicht knusprig. Ihr merkt schon: Mir etwas zu schenken, über das ich mich richtig doll freue, ist nicht so leicht…

„Mitbringsel aus Brasilien: Pringles und süße Bonbons“ weiterlesen

Originelle Betthupferl: Damit versüßen Hotels das Einschlafen

Wenn man in einem Doubletree-Hotel der Hilton-Gruppe eincheckt, bekommt man als erstes einen warmen Keks in einer Papiertüte überreicht: Jedem Gast soll damit ein warmes und süßes Gefühl des Willkommenseins bereitet werden. Auch andere Gastgeschenke wie die kostenlose Flasche Mineralwasser, ein frischer Obstteller oder hübsch verpackte Pralinen auf dem Zimmer drücken die Wertschätzung des Hotels gegenüber dem Gast aus.

Ich habe schon in sehr vielen Hotels auf der ganzen Welt genächtigt und finde es eine gute Tradition, dem Gast zur Nacht eine Süßigkeit auf das Kopfkissen zu legen. Früher war das meist eine kleine, einzeln verpackte Schokolade wie Ritter Sport Mini, Milka Napps oder ähnliches. Ich denke aus – nicht unberechtigter – Angst der Hoteliers vor Schokoladenflecken in der Bettwäsche, findet man heutzutage häufiger Gummibärchen in Minitütchen. Aber es gibt doch einige Besonderheiten…

„Originelle Betthupferl: Damit versüßen Hotels das Einschlafen“ weiterlesen

125 Jahre Viba: Rauschende Festgala in Schmalkalden

Danke, Viba, für diesen tollen Abend in Schmalkalden! Viba hat sich anlässlich seines 125-jährigen Bestehens nicht lumpen lassen und ein riesiges Zirkuszelt neben seiner Nougatwelt aufgebaut und im Bourlesque-Stil mit Kronleuchtern und goldenen Stühlen traumhaft dekoriert. Es gab nicht nur ein warmes Abendbüffet (u. a. Rinderragout mit würziger Soße aus Nougat und Aceto Balsamico, Lammbraten, Lachsfilet und Wok-Gemüse), sondern später am Abend auch noch ein eigenes „Dessertbüffet“ mit weiteren Nougatspezialitäten und Pralinen! Die Zeit dazwischen wurde mit Tanz- und Gesangseinlagen im Stil der 1920er Jahre, mit Ansprachen und Erzählungen über die lange Geschichte des Unternehmens gefüllt. Besonders die Herzlichkeit, die familiäre Atmosphäre von der persönlichen Begrüßung jedes der rund 400 Gäste durch die Unternehmensleitung bis hin zur perfekten Umsorgung durch Viba-Mitarbeiter, die in diesen Tagen Sonderschichten geschoben haben, haben bei mir einen tiefen Eindruck hinterlassen. Hoffentlich wird auch die Eröffnung des großen Neubaus gleich neben dem Festzelt, in der eine weitere Produktionslinie eingerichtet wird, oder spätestens der 150. Geburtstag zum Anlass genommen, erneut so ein Fest auszurichten. Ich melde mich hiermit prophylaktisch schon mal dafür an!
„125 Jahre Viba: Rauschende Festgala in Schmalkalden“ weiterlesen

Die süßeste Ecke Wiens: Konfiserie-Fachgeschäft seit 1914

Wien darf sich glücklich schätzen, die Stadt mit der höchsten Dichte an Konfiserien, Bonbon– und Süßwarengeschäften zu sein. Jedenfalls gefühlt. Denn in der Innenstadt begegnen dem Flaneur überall mit Fachkenntnis und Naschfreude sorgsam bestückte Traditionshäuser. Ich kann in meiner Kategorie „Naschoasen“ unmöglich alle aufführen, aber eines der besonders pittoresken muss benannt werden: Die Konfiserie „Zum süßen Eck“ in der Währinger Straße 65 im 9. Bezirk. „Die süßeste Ecke Wiens: Konfiserie-Fachgeschäft seit 1914“ weiterlesen

Frisch aus der Grube: Originelle Süßigkeiten mit Bergbau-Bezug

Diese originellen Geschenk-Süßigkeiten habe ich neulich von meiner Halbschwippschwägerin (unehelicherseits, also wir sind irgendwie entfernt verwandt) erhalten: Lakritzstäbchen namens „Kohleabbau“ und als „Grubengold“ getarnte Chococrossis mit dunkler Schokolade. Beides schmeckt richtig gut und eignet sich hervorragend als Mitbringsel aus den Bergbauregionen in Nordrhein-Westfalen. Danke, Iris! 🙂 „Frisch aus der Grube: Originelle Süßigkeiten mit Bergbau-Bezug“ weiterlesen

Experteninterview: Neue Produkte brauchen ein „geiles Display“ – sonst sieht sie keiner

Den regelmäßigen Lesern und Abonnenten des naschkater-Blogs dürfte meine Begeisterung für originelle Displays und Aufsteller für Süßwaren und Snacks nicht entgangen sein. Bei jedem Supermarkt-Besuch dokumentiere ich besonders gelungene oder besonders grottige Zweitplatzierungen und veröffentliche sie in diesem Beitrag. In der Fachzeitschrift „Neue Verpackung“ habe ich endlich einmal den Namen eines Herstellers gefunden, der derartige Displays produziert: Die Thimm Group aus Northeim bei Göttingen. Kurzerhand habe ich Display-Experten Michael Weber – seines Zeichens Leiter Corporate Marketing – alles zum Thema gefragt, was mir schon so lange auf der Seele brennt… „Experteninterview: Neue Produkte brauchen ein „geiles Display“ – sonst sieht sie keiner“ weiterlesen

Arko, Hussel, Leyensieffer: Shopfilialen für süße Gourmets

Hochwertige Schokoladenwaren, feines Gebäck, exklusive Brotaufstriche und Kaffeespezialitäten: Mein Eindruck ist, es gibt immer mehr Delikatessen- und Gourmetgeschäfte – kleine Einzelbetriebe, die ich immer mal wieder in der Rubrik „Naschoasen“ vorstelle, aber auch Ketten mit vielen Filialen überall in Deutschland wie Arko-Eilles, Hussel oder Leysieffer, einige davon betrieben als Franchise-Shops.Die Menschen interessieren sich eben stärker für hochwertige, handgemachte Lebensmittel. Anlass genug, sich einmal anzuschauen, welche Filialisten im Süßwarenbereich so unterwegs sind – ich stelle im Folgenden die bekanntesten vor…

„Arko, Hussel, Leyensieffer: Shopfilialen für süße Gourmets“ weiterlesen