Überall Einhörner: Unicorn-Trend macht vor Süßwaren nicht halt

In der Gründerszene stehen Einhörner (englisch: „unicorns“) für Start-ups, die eine Milliarde Dollar wert sind, also extrem selten und kostbar. Deshalb sah man irgendwann in Social Networks immer öfter lustige Zeichnungen und sogar Videos wie diese absonderliche Werbung mit Einhörnern in allen Facetten, die fröhlich regenbogenfarbene Haufen ausstoßen. Nachdem Ritter Sport mit seiner sagenumwobenen Einhorn-Edition („Quadratisch. Magisch. Gut“), die nicht nur von kleinen Mädchen sondern insbesondere von den Berliner Start-up-Hippstern massenhaft gekauft wurden, den Anfang gemacht hat, schossen die Nachahmer ins Feld. Und inzwischen gibt es selbst bei Rewe und Netto (ohne Hund) eine ganze Reihe verrückter Einhorn-Produkte, darunter viele Süßigkeiten. Dabei reicht die Palette der angebotenen Produkte von Einhorn-Fell, über Einhorn-Mähne und Einhorn-Filet bis zum Einhorn-Pups. Langsam ist ein Ende des Trends in Sicht und es scheint, als würde das Einhorn-Motiv vom Flamingo abgelöst werden. Hier einige der herausstechendsten Einhorn-Süßigkeiten„Überall Einhörner: Unicorn-Trend macht vor Süßwaren nicht halt“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Unverstandene Zeichen

Beim Goldstar trinken in Tel Avivs angesagtem Wohnviertel Florentine fand ich heraus, dass israelische Lesben die Doppelaxt als emanzipatives Symbol der Frauen-/Lesbenheit nicht kennen. Sie kannten es nicht nur nicht, sie fanden es auch viel zu barbarisch. Das Erkennungszeichen, das hierzulande gern als Anhänger um den Hals getragen oder in die Haut graviert wird, ist dort das Einhorn, wie die Abbildung eines entsprechenden Comic-Covers belegen soll:
„Unverstandene Zeichen“ weiterlesen