Kettle Discoveries: Britische Chips mit Geschmackssensationen

Damit hat Kettle echt mal einen Coup gelandet! Kartoffelchips aus dem Kessel mit drei richtig originellen Geschmacksrichtungen: Gressingham Duck (eine Ente, die im britischen Gressingham gezüchtet wird) mit Pflaumensauce und Frühlingszwiebeln, Spanische Patata Bravas mit Paprika und Aioli-Knoblauchcreme sowie New York Deli aus Pastrami (geräucherter, gewürzter Rindfleischaufschnitt) mit Gewürzgurke und Senf. Gressingham-Ente ist eine geschützte Marke, die sogar auf der Rückseite der Chipstüte aufgedruckt ist. Bisher habe ich nur die New York Deli-Chips probiert: Lecker würzig, fleischig, und hin und wieder kommt eine senfig-saure Note durch. Also gut getroffen, aber weniger intensiv als ich gedacht hätte. Es sind mit die besten Chips, die ich seit langem gekostet habe! Hier gibt es die Chips zu kaufen.

„Kettle Discoveries: Britische Chips mit Geschmackssensationen“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Mal keine Pringles: Interessante Chipssorten und -verpackungen

Die wenigen treuen Leser meines Blogs wissen, dass ich über eine der größten und vielfältigsten Pringles-Dosensammlung Berlins, vielleicht sogar Brandenburgs verfüge – mit bald über 100 verschiedenen Sorten. Mehrere Artikel dazu findet ihr zum Beispiel hier, hier und hier. Und zur Beruhigung einiger: Ja, sie wächst weiter, ich arbeitete nach wie vor an der Erweiterung meiner Kollektion und wachse mit ihr mit! Aber abgesehen von Pringles gibt es machmal auch andere schmackhafte Chips, die eine kuriose Geschmacksvariante anbieten, originell verpackt sind, einen witzigen Namen tragen oder sonstwie bemerkenswert sind. Auch bemerkenswert scheußlich finde ich übrigens berichtenswert.  „Mal keine Pringles: Interessante Chipssorten und -verpackungen“ weiterlesen