Marmelo-Manufaktur in Rheinsberg: Marmelade, Kaffee und Süßigkeiten am Schloss

Marmelo Rheinsberg Regal Marmeladenauswahl
Regal mit den vielen, zum Teil ausgefallenen Marmeladen-Sorten aus der Marmelo Manufaktur.

Zu den Süßigkeiten ist Kathrin Wagner von Patisseurin Stephanie Albrecht verführt worden. Als deren Geschäfte in Berlin geschlossen wurden, gründete Wagner in Rheinsberg ihr Unternehmen „Marmelo„, was auf Portugiesisch „Quitte“ heißt und als Ursprungsbegriff für Marmelade seinen Eingang in viele Sprachen gefunden hat. In einer angemieteten Küche kocht sie nun Obst ein, das größtenteils aus der Region stammt. Entsprechend saisonabhängig ist ihre Produktion, das Jahr beginnt mit importierten Zitrusfrüchten bis dann mit dem Rhabarber das erste heimische Obst resp. Gemüse – denn offiziell ist Rhabarber als Gemüse klassifiziert – verarbeitet werden kann. Pro Tag produziert Kathrin Wagner 150 Gläser einer Sorte, die sie inzwischen auch in einem eigenen Ladengeschäft in der Mühlenstraße 12 verkauft. Dort gibt es auch Kaffee und allerlei süße Überraschungen, von denen ich einige der Bildergalerie unten vorstelle. „Der Laden bin einfach ich“ sagt sie, als sie nach dem Einrichtungsstil gefragt wird. Denn das Geschäft besitzt eine eigentümlich positive Atmosphäre, die zum Verweilen und Plaudern einlädt. Auch über die richtigen Zielgruppen für ihr Unternehmen hat sie sich nicht den Kopf zerbrochen, sondern einfach angefangen. Denn eine Frage wäre sicherlich irgendwann beim Kopfzerbrechen aufgetaucht: ‚Ist Rheinsberg, so weit im Nordwesten Brandenburgs denn ein guter Standort für hochwertige Manufakturprodukte?‘

Inzwischen scheint eine Antwort darauf vorzuliegen, denn es herrscht geschäftiges Treiben im Marmeladen-Laden. Aber es ist auch ein warmer Frühlingstag… Während an Sommerwochenenden sehr viele, fast schon zu viele Touristen nach Rheinsberg kommen, um das Schloss anzuschauen oder die Kammeroper zu besuchen, stehen im Winter andere Kunden im Fokus der Unternehmerin. Dann betreibt Wagner Stände auf Weihnachtsmärkten, beliefert Geschäfte und Hotels in ganz Deutschland mit ihren Kreationen und kümmert sich um den Onlineshop. Außerdem sei die Saison so erschöpfend, dass sie froh ist, sich ab Herbst stärker auf die Produktion konzentrieren zu können. Dass ihre Marmeladen unter der Tendenz zu zuckerreduzierten oder zuckerfreien Produkten leiden könnten, glaubt sie nicht. Marmelade ist eben einfach ein Genussmittel, von dem sich ab und an eine Portion gönnen darf.

 

 

 

 

 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Blumen als Überraschungsgäste in Süßigkeiten: Veilchen, Rosen und Lavendel – Naschkater
  2. Blumenblüten als Überraschungsgäste in Süßigkeiten: Veilchen, Rosen und Lavendel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.