Süße Give-aways: Werbegeschenke, Incentives und Dankeschön für Kunden

Sawade Komische Oper Incentives Pralinen Einzelschachteln
Sawade Komische Oper Incentives Pralinen Einzelschachteln

Flattr this!

In der Geschäftswelt ist es üblich, dem Kunden das Geldausgeben zu versüßen. Deshalb kriegt man nach Abschluss eines Geschäfts häufig etwas Süßes geschenkt – vermutlich um die gefürchtete After-Buy-Depression abzumildern und über einen süßen Sinneseindruck auch ein positives Gefühl zu erzeugen. Ein paar Beispiele…

Das berühmteste Abschiedsgeschenk war sicherlich das rote Schokoladenherz von Rausch bzw. seit 2015 von Lindt, das jeder Fluggast der verblichenen Air Berlin (R.I.P.) erhielt. Darauf konnte man sich bis zum Schluss verlassen und eigentlich jeder freute sich darüber – selbst wer keine Schokolade mag, nahm eines mit als Mitbringsel für Freunde oder Familienangehörige. Es zu traurig…

Weiterhin wird in vielen Restaurants mit der Rechnung eine Schale Bonbons gereicht, sie stehen auch manchmal an Empfang bzw. Kasse wie beim Vapiano (dort sind es Gummibärchen). In den Paketen von Herrenausstatter.de liegt immer eine Stange Fruchtbonbons von Granini, die man beim Anprobieren lutschen kann und die einen zu einem späteren Zeitpunkt – man lutscht ja nicht alle auf einmal – wieder an den Onlineshop erinnern. Und nach dem Besuch der Fontane-Therme im Resort-Hotel Mark Brandenburg in Neuruppin erhält jeder Gast beim Auschecken einen einzeln verpackten Schokokuss als süßes Abschiedsgeschenk. Ob es jene bekannten Küsschen aus dem nicht weit entfernten Ort Grabow sind, wollte die Dame an der Kasse allerdings nicht sagen… Die Umverpackung ermöglicht nicht nur die hygienische Lagerung und Ausgabe, sie dient auch der Beschriftung mit einem Werbespruch, der die Verbindung zwischen Wellness und dem süßen Abschiedsgeschenk herstellt, in diesem Fall „Ohne Salz ist das Leben nicht süß“.

Eine weitere gelungene süße Werbeidee fand ich in der Komischen Oper in Berlin. Hier werden an den Ausgängen in glänzende Minikartons verpackte Pralinen der Konfisserie Sawade kunstvoll zu Pyramiden gestapelt und beim Verlassen des Hauses kann sich jeder Besucher ein Schächtelchen mitnehmen. Manche nehmen auch zwei. Natürlich wirbt die Verpackung für das Berliner Traditionsunternehmen, aber für die Beschenkten rundet die Praline einen schönen Opernabend ab – eine super Win-Win-Win-Situation für Sawade, die Oper und die Beschenkten.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Werbeanzeigen

1 Trackback / Pingback

  1. Duty Free Sweets: Travel Editions in Sondergrößen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.