Mokkabohnen und Puffreis: Sind Erzeugnisse der kleinen Betriebe feiner?


Argenta Schokoladenmanufaktur
Puffreis-Tafeln von der Argenta Schokoladenmanufaktur

Manchmal frage ich mich, wie die Hersteller von altmodischem, aus der Zeit gefallenem Naschwerk wie Mokkabohnen, Puffreis oder Blockmalz ihr Überleben meistern. Zumal sie auch bei Werbung, Marketing und Verpackung kaum mit den großen Produzenten mithalten können. Und doch finden immer wieder Raritäten ihre Nischen weiter hinten, weiter unten im Supermarktregal. Einige Relikte habe ich hier zusammen gestellt, allerdings erhebt die Übersicht keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird beständig ergänzt.

Übrigens: Kleiner Hersteller, geringe Stückzahl oder eigenwillige Verpackung müssen keinesfalls bedeuten, dass der Inhalt nicht schmeckt! Ich habe alles, was ich gekauft habe, ganz unvoreingenommen verkostet. Allerdings genügen bei manchen der Produkte leider sowohl die äußere Gestaltung wie der Geschmack nicht mehr den heutigen Ansprüchen der Verbraucher.

Für Hinweise auf ähnliche, noch in dieser Sammlung fehlende Raritäten bin ich dankbar! 

Beachtet bitte auch meinen Beitrag zu den ausgestorbenen Retro-Süßigkeiten und den misslungenen Lebensmitteln. Zu den weißen Mäusen von Aseli gibt es hier einen eigenständigen Bericht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s