Blau, grün, gelb: Neue ungewöhnliche Chips aus den USA eingetroffen!

Oliver zeigt die neuesten Chips-Geschenke aus den USA
Oliver zeigt die neuesten Chips-Geschenke aus den USA

Meine liebe Freundin Martha und ihre Frau Carla haben mich in der Vergangenheit immer wieder mit den neusten Snacks und Sweets aus dem Candy-Wunderland USA versorgt, insbesondere aus ihrer Heimat Kalifornien und ihrer zweiten Heimat Florida. Jetzt kam schon wieder ein randvoller Karton mit ungewöhnlichen Leckerschmeckereien bei mir an! IF YOU READ THIS – THANK YOU, MARTHA & CARLA!

Darin steckten: eine lilafarbene Pringles-Dose mit der Geschmacksrichtung Parmesan & Roasted Garlic. Sie zeichnen sich durch ein intensiven Knoblauchgeruch schon beim Öffnen und einen sehr salzigen Geschmack aus. Die ganze Packung ist in Englisch und Spanisch beschriftet. Interessanterweise scheint Parmesan in den USA (anders als in Europa) keine geschützte Herkunftsbezeichnung zu sein, denn im Zutatenverzeichnis wird zwar Parmesan-Käse aufgeführt, aber keine Herkunftsangabe gemacht.

Weiterhin sind enthalten: Blaue (!) Takis-Chips der Sorte „Blue Heat„, das sind aufgerollte Tortilla-Chips, die nach Chili & Lime schmecken, also nicht nur scharf, sondern auch sauer sind. Danach läuft einem die Nase. Aber besonders krass ist die blaue Farbe, Brilliantblau oder E133, die nicht nur als Lebensmittelfarbe eingesetzt wird, sondern auch zum Färben von Haaren… 🙂 Hersteller dieser Chips ist übrigens die Firma Barcel, die zur mexikanischen Bimbo-Gruppe gehört – der größten Bäckerei der Welt, bekannt für ihr flauschiges Weißbrot, das es auch in Spanien zu kaufen gibt.

Außerdem sind enthalten: grüne Guacamole-Tortillas von El Sabroso (Snak King, USA) mit einem sehr milden Geschmack nach Salz und Käse und gelbe Kochbananen-Chips von SaMai in Ecuador, die lecker sauer schmecken, Geschmacksrichtung: Lime.

Bunte, ungewöhnliche Chips aus dem US-Carepaket

Keine Sorge – selbstverständlich habe ich mich mit einem entsprechenden Paket aus Deutschland revanchiert. Nur leider sind die in umgekehrter Richtung immer viel länger unterwegs, als die Päckchen, die aus den USA zu uns kommen.

Übrigens geht es HIER zu meinem Hauptartikel über Pringles-Chips. Über andere verrückte Kartoffelchips habe ich HIER geschrieben. 

Jetzt direkt bei Amazon kaufen (Affiliate Links)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.