Neujahrs-Süßigkeiten in Österreich: Glücksfische und -schweine

Manner Glücksfische Eierbiskotten
Manner Glücksfische Eierbiskotten - gibt es immer zu Neujahr.

Flattr this!

Wieder mal habe ich Silvester in Österreich verbracht und wiederum eine Menge interessanter NeujahrsSüßigkeiten und Snacks entdeckt, die wir in Deutschland nicht kennen oder so nicht haben. Als besonders originell empfand ich die „Manner Glücks-Fische“, die für stolze 3 Euro in einer leichten Karton verkauft wurden und einfach aus in Fischform gepressten Löffelbiskuit bestehen. Österreicher sagen zu Löffelbiskuit übrigens Biscotten.

Aber wo ist der Mehrwert, wo das Glück? Gibt es eine Art Ritual, bei denen man zu Neujahr von den Glücksfischen den Kopf abbeißt und dann eine Überraschung findet oder so etwas? Very strange! Auch meine österreichischen Freunde konnten mir bisher damit nicht weiterhelfen – ich muss wohl mal Manner direkt anfragen.

Darüber hinaus schenkt man sich natürlich Glückssymbole aus Marzipan wie Schweinchen, Fliegenpilze und Marienkäfer oder kleine, verpackte Schokoladenstückchen mit Motiven wie dem Hufeisen, dem Kleeblatt oder dem Rauchfangkehrer (Schornsteinfeger) darauf. Gern wird zum Neujahr auch der picksüße und grellpinke Punschkrapfen als Mehlspeise gereicht.

Hier die österreichischen Neujahrs-Süßigkeiten, die mir auffielen

Übrigens: Über Punsch als Aroma schrieb ich schon, auch über die österreichischen Spezialität „Schokobananen„, natürlich über Manner-Schnitten und die Vielfalt der Mozartkugeln und generell Süßigkeiten und Snacks aus Österreich beschreibe ich hier.

 

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Werbeanzeigen

2 Kommentare

  1. Die Schokoschirmchen erinnern mich an meine Kindheit. Dazu gehörten auch Schokoladenkugeln mit Sonnenstrahlen aus Lamettametall. Und die Petit Fours finde ich sehr entzückend.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.