Pile of Poo Candy: Süßigkeiten mit leicht ekligem Spaßfaktor

DOK Pile of Poo Pooplets Mund
DOK Pooplets mit halb gehöffnetem Mund und ausgestreckter Zunge.

Flattr this!

Das Pile of Poo-Emoji, auch Dog Dirt, Smiling Poop oder Shitty Emoji genannt, hat es zu einer überraschenden Popularität gebracht. Vielleicht auch, weil es so absurd ist. Auf deutsch heißt es – ebenso krass – Kackhaufen- oder Kothaufen-Emoji. Und entgegen jeglicher Vernunft und jedem Schamgefühls findet sich eben dieses Kackhaufen-Emoji in erstaunlich vielen Produkten und sogar Süßigkeiten mit EkelSpaßfaktor wieder!

Zurzeit offeriert etwa Lidl eine Süßigkeit von DOK Kindersüßigkeiten mit Namen „Pooplets„, die auf geradezu geniale Weise Spielzeug und Naschen miteinander verbindet. Auf einem Döschen aus Kunststoff mit sauren Zuckerkomprimaten in Häufchenform prangt ein braunes Kotköpfchen aus Gummi. Das hat nicht nur Augen, sondern auch einen offen stehenden Mund, in den die Komprimate eingelegt und durch ruckartiges Zusammendrücken herausgeschossen werden können. Das is doch eine Menge Spaß für 0,99 Eurocent! Und nebenbei schön eklig, was Kinder auch erfreuen dürfte.

Ähnlich bizarr, aber etwas hochpreisiger ist das Poop!-Hüpfmännchen, das einmal aufgezogen, über Tisch und Stuhl zuckelt und damit kleine Süßigkeiten in Form von bunten Zuckerkötteln verliert. Die Krönung: Das hüpfende Häufchen ist Pink und hat sogar noch ein gelbes Horn auf der Stirn. Bemerkenswert, wie hier zwei absolute Trendmotive – Pilo of Poo und Einhorn – miteinander verbunden wurden!

Einige Süßwaren- und Spaß-Produkte mit dem Motiv Pile of Poo

Übrigens habe ich schon über viele Motive auf Süßwaren-und Snack-Verpackungen geschrieben. Zum Beispiel über Flamingos, naturalistisch gezeichnete Tiere und Kunstwerke als gestalterisches Motiv.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.