Einige Süßigkeiten aus Ungarn und ein innovatives Kuckucks-Ei

BOCI Nasi Schoko-Ei mit Nuss-Füllung Tschechien
BOCI Nasi Schoko-Ei mit Nuss-Nasch-Füllung aus Tschechien: Schöne Idee!!!

Mein Familien- und Freundeskreis ist inzwischen gut eingespannt und instruiert, mir von allen Reisen, ob nah oder fern, besondere Süßigkeiten und Snacks mitzubringen. Ich erstatte ihnen sogar Auslagen, falls erforderlich. In diesem Falle handelt es sich um Mitbringsel meines Liebsten aus Ungarn und es wurde keine Erstattung angefordert. Laut Florians Angaben war es schwer, in Budapest originelle und vor allem ungarische Süßwaren zu finden – das meiste dort seien importierte Markenprodukte aus der ganzen Welt, aber eben wenig einheimisches. (Übrigens sei die Stadt auch voller McDonalds, Burger Kings und Starbucks – offenbar stehen die Ungarn auf ausländische Food-Brands oder sie haben einfach zu wenige eigene Angebote). Wie dem auch sei, ein paar Dinge kann ich nachfolgend präsentieren, wobei das originellste Souvenir gar nicht aus Ungarn stammt…

…sondern aus Tschechien. Deren Lebensmittelindustrie ist scheinbar doch wesentlich besser drauf. Auch übrigens im Vergleich zu Polen, deren Süßwaren und Lebensmittel generell gegen Tschechien den kürzeren ziehen. Mir gefällt nämlich dieses österliche Schokoladen-Hohlei von Boci sehr gut, weil es mit Studentenfutter-Allerlei gefüllt ist: Nüsschen und Rosinen. Es könnte noch ein bisschen gesünder, etwas müsliger sein, aber die Idee, die Hohlfigur mit einer zweiten Süßigkeit zu befüllen, an sich ist gut.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Einige Süßigkeiten aus Ungarn und ein innovatives Kuckucks-Ei

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.