Süßigkeiten aus Osteuropa: Leckeres zum Naschen aus Tschechien, Polen und Ungarn

Schokoriegel aus Tschechien im Überblick: Von Orion (gehört zu Mondelez) kommen unter anderem der köstliche Pistazienriegel "Ja Pistacia", einen Riegel mit Bananengeschmack "Banány", der Riegel "Deli XXL" und die Haselnusswaffel "Delissa". Weitere Marken von in Tschechien erhältlichen Waffeln und Riegel sind Opavia, Sedita, Figaro und Milka.
Schokoriegel aus Tschechien im Überblick: Von Orion (gehört zu Mondelez) kommen unter anderem der köstliche Pistazienriegel "Ja Pistacia", einen Riegel mit Bananengeschmack "Banány", der Riegel "Deli XXL" mit Pistaziengeschmack und die Haselnusswaffel "Delissa". Weitere Marken von in Tschechien erhältlichen Waffeln und Riegel sind Opavia, Sedita, Figaro und Milka.

Was haben Süßigkeiten aus Osteuropa gemeinsam? Nichts – denn sie sind in jedem Land ganz und gar anders. Tschechische Süßigkeiten gehören nach meiner bisherigen Erfahrung zu den besten aus Osteuropa. Mein Familien- und Freundeskreis ist inzwischen gut eingespannt und instruiert, mir von allen Reisen, ob nah oder fern, besondere Süßigkeiten und Snacks mitzubringen. Ich erstatte ihnen sogar Auslagen, falls erforderlich. In diesem Falle handelt es sich um Mitbringsel meines Liebsten aus Ungarn und es wurde keine Erstattung angefordert. Laut Florians Angaben war es schwer, in Budapest originelle und vor allem ungarische Süßwaren zu finden – das meiste dort seien importierte Markenprodukte aus der ganzen Welt, aber eben wenig Einheimisches.

Übrigens ist die Stadt auch voller McDonalds, Burger Kings und Starbucks, wie er berichtete – offenbar stehen die Ungarn auf ausländische Food-Brands oder sie haben einfach zu wenige eigene Angebote. Wie dem auch sei, ein paar Dinge aus Ungarn kann ich nachfolgend präsentieren und ergänze um Süßigkeiten aus Polen (überwiegend mau) und Tschechien (überwiegend wow!).

Tschechische Süßigkeiten haben die Nase vorn

Die tschechische Lebensmittelindustrie ist offenbar doch wesentlich besser drauf als in vielen anderen osteuropäischen Ländern. Gerade im Vergleich zu Polen, deren Süßwaren und Lebensmittel meist gegen Tschechien den kürzeren ziehen. 

Studenten-Schokolade von Orion

1914 wurde die Schokoladenmarke Orion in Tschechien eingeführt, 1921 erhielt sie vom Designer Zdenek Rykr das bis heute verwendete Logo in Form eines vierzackigen, blauen Sterns. Eine Tafelschokoladen-Reihe mit Nüssen und Rosinen von Orion heißt in Anlehnung an das auch bei uns bekannte Studentenfutter „Studentská“ und diese gibt es in kleinen (100 Gramm), großen (170 und 260 Gramm) und quadratischen Tafeln sowie vielen verschiedenen Geschmacksvarianten, zum Beispiel mit Kirschen, Himbeere, Birne, Kokos, mit Vollmilch-, Bitter- oder weißer Schokolade. Inzwischen tragen die Studentská-Tafeln auch den Nutri-Score und zwar als Süßigkeit immer „E“.  

Margot von Orion: Schokolade mit Kokos

Übrige  Schokoladenprodukte von Orion

Polnische Spezialität: Schokolierte Marshmallow-Quader 

Diese besondere Süßigkeit gibt es (fast) nur in Polen: Ptasie Mleczko = Mäusespeck auf polnisch, aus schokolierten, rechteckigen Schaumzuckerquadern – manchmal mit einer weiteren Zutat wie Fruchtgelee. Was sie alle gemeinsam haben: irre süß! Ich habe sie häufiger zu verschiedenen Anlässen von meiner aus Polen stammenden Zugehfrau geschenkt bekommen. 

Polen stehen auf Kuhbonbons (= Karamellbonbons)

Weitere Süßigkeiten aus Tschechien, Polen, Ungarn und Kroatien

Mir gefällt zum Beispiel dieses österliche Schokoladen-Hohlei von Boci sehr gut, weil es mit Studentenfutter-Allerlei gefüllt ist: Nüsschen und Rosinen. Es könnte noch ein bisschen gesünder, etwas müsliger sein, aber die Idee, die Hohlfigur mit einer zweiten Süßigkeit zu befüllen, an sich ist gut.

Übrigens: Um eine der bekanntesten und traditionsreichsten Spezialitäten aus Tschechien, die Karlsbader Oblaten, kümmere ich mich separat. Und auch alle Süßigkeiten mit dem Lizenzmotiv „Der kleine Maulwurf“ behandle ich getrennt. Mittlerweile ist auch ein Beitrag über tschechische Kartoffelchips dazu gekommen. Dem in Tschechien weit verbreiteten Lebkuchen-Snack Medovy Pernik habe ich auch einen eigenen Artikel gewidmet. Und über russische Süßigkeiten habe ich auch schon mal gebündelt geschrieben und über den russische Waffeltorte einzeln.

Jetzt direkt bei Amazon kaufen (Affiliate-Links)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und dann Strg + Eingabetaste drücken.

3 Kommentare

  1. Hallo Angelika, unter vielen Artikeln sind Links zu den entsprechenden Produkten bei Amazon. Leider habe ich für diese osteuropäischen Süßigkeiten keine passenden Links gefunden.

  2. Ich hatte gehofft hier auch Links zum einkaufen dieser Leckereien zu finden.

7 Trackbacks / Pingbacks

  1. Lakritz, Weingummi und Schokolade: Neue Süßigkeiten aus Holland – Naschkater
  2. Bifi, Beef Jerky & Co: Fleisch-Snacks sind im Trend
  3. Der kleine Maulwurf als Motiv auf Süßigkeiten
  4. Russische Spezialitäten: zuckersüß und hübsch traditionell verpackt
  5. Karlsbader Oblaten sind riesige, kreisrunde Waffelkekse
  6. Tschechische Kartoffelchips schmecken am besten
  7. Opavia aus Tschechien: Karlsbader Oblaten und Fidora Waffeltaler

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.