Studentenfutter reloaded: Kreative Nussmischungen nett verpackt

Farmer's Snack Studentenfutter ohne Rosinen
Sehr gut: Ein Studentenfutter von Farmer's Choice OHNe Rosinen! Dafür mit Cranberries...

Wer täglich zwischen 40 und 60 Gramm Nüsse isst, lebt gesünder! Diese Erkenntnis verdanke ich (wie so viele) dem Fernsehen. Ob sie stimmt – dafür möchte ich mich nicht verbürgen. Aber immerhin funktioniere es mit allen Sorten von Nüssen, ob Walnuss, Macadamia, Haselnuss oder sogar Erdnuss, so lang sie nicht geröstet, gesalzen oder gar mit Knusperhülle ummantelt sind. Nachdem das Studentenfutter mit den verhassten Rosinen lange Zeit ein Schattendasein fristete sind nussige Snacks jetzt wieder total auf dem Vormarsch. Wenngleich meistens verarbeitet und zubereitet. Doch dafür mit interessanten Aromen verfeinert und sogar originell vermarktet. So hat ültje die „Ur-Erdnüsse“ aus Bolivien entdeckt und Lorenz verpackt Mandeln, Pecan und Cashews zusammen mit Schokoladenkugeln als „Coffee Break„-Mischung – eine nette Idee. Andere Lorenz-Variationen tragen freche Namen wie „Sofa-Krimi“, „Tagträumer“ oder „Prachtstück“ und sind in auffällig himmelblaue oder kräftig königsblaue Tütchen mit Silberlack-Akzenten verpackt.

Gesundheitstrend verstärkt Lust auf innovatives Studentenfutter

Der Trend zur gesunden Nuss-Snack – gern auch in Kombination mit anderen Zutaten wie Trockenfrüchten, Schokolade oder Chips – ruft natürlich weitere Mitbewerber auf den Plan. Mir ist dabei vor allem das Unternehmen Samba Nuts Deutschland, kurz SnD, aufgefallen, dass in einem real-Markt allein mit 8 verschiedenen Nuss-Mischungen vertreten war. Allerdings konnte ich die Sambal Oelek Erdnüsse nicht wirklich goutieren – obwohl ich es scharf mag, waren die für mich unerträglich scharf. Aber sicherlich gebe ich anderen SnD-Mischungen bei Gelegenheit noch eine Chance. Alles weitere steht bei den Bildern in der folgenden Galerie.

Bitte beachte auch meine thematisch naheliegenden Beiträge zu M&M und zu Erdnussbutter. Gebrannte Mandeln und Erdnüsse werde ich in einen für die nächste Zukunft geplanten Beitrag über Jahrmarkts-Süßigkeiten aufnehmen und hier jetzt nicht berücksichtigen.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Werbeanzeigen

2 Kommentare

  1. Übrigens: das “Durcheinander süss und salzig” enthält Cranberries, gesalzene Mandeln und Erdnüsse, Getreideflocken und schokolierte Cashews.

  2. Die Lorenz-Mischungen finde ich erstaunlich innovationsdürftig, sofern denn unter der Bedingung “gesund und natürlich” überhaupt Luft nach oben in der Zusammensetzung ist (das Nussangebot ist ja relativ überschaubar). Lediglich die Coffee Break würden mich ggf. zum Kauf animieren. Sofern hätten mindestens die Namen einen Ticken außergewöhnlicher sein dürfen.

    Die Mischungen von SnD dagegen bieten nicht nur tolle Kombis aus Nüssen und Hülsenfrüchten/Körner, sondern auch speziellere Würze wie Chili-Honig, Sambal Oelek (das ich sehr gerne mag) oder knusprige Ummantelungen.

    Aber wie Sie bereits schrieben: das sind allesamt eher Süssigkeiten, bzw. Snacks als gesundes Powerfood.

    Ich wünsche mir also mehr natürliche Mischungen, die z. B. gefriergetrocknete Beeren & Früchte, getrocknetes Gemüse (Dörrtomaten!), Bohnen und gepufftes Getreide vereinen.

8 Trackbacks / Pingbacks

  1. Experten-Interview: Diese Süßigkeit können Sie getrost Ihrem Arzt schenken! – Naschkater
  2. Rund um die Uhr-Süßigkeiten: Evolution der Kaugummi-Automaten – Naschkater
  3. Experteninterview: Neue Produkte brauchen ein „geiles Display“ – sonst sieht sie keiner – Naschkater
  4. Süßigkeiten und Snacks rund um die Fußball-WM 2018 in Russland
  5. Mal keine Pringles: Interessante Chipssorten und -verpackungen – naschkater.com
  6. Schluss mit Kartoffeln: Gemüsechips aus Grünkohl, Quinoa und Rote Beete
  7. Schnäppchenparadies: Asia-Großmarkt Dong Xuan in Lichtenberg
  8. Frittierter Knuspermais statt süßem Popcorn als neuer Snacktrend

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.