Koala-Kekse von Kuchenmeister: Mit Spielzeug zum Erfolg

Collage "Koalas lieben Kekse" von naschkater.com
Collage "Koalas lieben Kekse" von naschkater.com

Flattr this!

Es gibt Süßwaren, die ihre Popularität auch einem beigelegten Spielzeug verdanken. Besonders dann, wenn es Sammler auf den Plan ruft wie zum Beispiel die verschiedenen Motivserien, die in Überraschungseiern stecken. Oder die Spielzeuge in den Cornflakes– und Trinkkakao-Packungen, über die mich als Kind immer mehr gefreut habe, als über den Inhalt. Zurzeit wird ja intensiv über die Spielfiguren in den Frufoo-Quark-Packungen von Onken (Emmi) gestritten, denn Emmi hat den Frufoo neu aufgelegt, aber OHNE Spielzeug!

Ein anderes Produkt, das bei Kindern ebenfalls mit Spielzeug punktet, sind die Koala-Kekse von Kuchenmeister. Dieses gefüllten Kekse erscheinen ständig in neuen Serien wie „Wilder Western“, „Steinzeit“ oder „Hollywood“. Eine Übersicht der Serien und vieler dazugehöriger Figuren findet sich auf dieser Seite von Spielfiguren-Sammlern, die alles akribisch aufgelistet haben.

Bis Ende der 1990er Jahre stellt die Schöller-Holding die Koala-Kekse her, danach trennte sich die Gruppe erst von den Backwaren – die gingen an Lambertz – und dann vom Eiskrem-Geschäft, das ging an Nestlé. Leider ist der Transformationsprozess nirgendwo nachzulesen, aber ich vermute, dass Lambertz dann die Rechte an den Koala Kakao-Keksen an Kuchenmeister verkauft hat. Aber vielleicht hatte auch schon zuvor Kuchenmeister die Lizenzrechte von Schöller für dieses Produkt erworben – kann auch sein. Ich frage mal bei deren Pressestelle nach und poste die Antwort dann hier…

Die Koala-Keksformen verwendet Kuchenmeister übrigens auch für die Biene Maja-Kekse mit der entsprechenden Lizenz. Weil die Charaktere von Biene Maja aber ganz andere Körperformen haben, werden die Figuren etwas lieblos auf die Koala-Körperform aufgedruckt… 🙁

Was in Deutschland übrigens die Koalas sind, sind in Asien die Pandas! Auch dort gibt es gefüllte Kekse mit einer angenäherten Bärenform, die in einer sehr ähnlichen Sechseck-Verpackung als „Hello Panda“ angeboten werden. Keine Ahnung, wer hier von wem abgekupfert hat oder ob auch in Asien Kuchenmeister dahinter steht, aber interessant sind diese Parallelen allemal!

Übersicht der Bärenkekse mit Koalas und Pandas

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.