Kakao: Das unterscheidet Trinkschokolade von Instantpulver

Enthält Rohrzucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Edelkakaomasse

Flattr this!

Als Kind habe ich oft einen Kakao zum Frühstück bekommen. Dachte ich. In Wahrheit handelte es sich dabei um ein kakaohaltiges Getränkepulver, das zu 80% aus Zucker und ansonsten aus zermahlenem Kakaopresskuchen besteht, dem sein kostbarster Bestandteil, die Kakaobutter, zu rund 90% entzogen wurde. Mit anderen Worten: Meine Milch wurde gesüßt, gefärbt und mit zugesetzten Vitaminen angereichert.

Inzwischen weiß ich, was die Unterschiede zu echtem Kakao und insbesondere zu einer heißen Schokolade sind. Um es kurz zu machen: Heiße Schokolade ist genau das, was es heißt: Eine erwärmte, mit Milch oder Wasser verrührte Schokolade mit all ihren definierenden Bestandteilen, nämlich zumindest Kakaobutter, Kakaotrockenmasse, Zucker und Milchpulver. Auch davon gibt es im Handel verschiedene Varianten, etwa als Kügelchen für eine leichtere Dosierung (z. B. von Rausch) oder als Klumpen in Löffelform am Stil zum einhängen in die heiße Milch (z. B. von Wawi).

Zwischen leicht und stark entöltem Kakao unterscheiden

Eine dritte Kategorie ist schwach entöltes Kakaopulver, so genannter Edelkakao, wie von Bensdorf (gehört zu Stollwerk) oder cebe (von Wilhelm Reuss aus Berlin-Neukölln, Teil der Krüger-Gruppe), die einen Kakaofettanteil von über 20% enthalten. Dieses Kakaopulver eignet sich besonders zum Backen. Der Nachteil dieser schwach entölten Kakaopulver gegenüber den Instant-Varianten ist: Beim Anrühren einer heißen Schokolade sind sie schlechter löslich. Deshalb sollte man bei der Zubereitung eines Getränks das Pulver zunächst mit einer kleien Menge Milch zu einem Brei verrühren, bis alle Klümpchen verschwunden sind. Erst danach die restliche (heiße) Milch auffüllen.

Wenn man so will gibt es noch eine vierte Gruppe von Kakaogetränken: Mischungen aus Kakao und weiteren Aromen wie Kaffee, etwa im Getränkepulver „Chococino“ von Nestlé, bei dem sich (zumindest gedanklich) Cappuccino und Schoko Guten Tag sagen. Andere dem Kakao zugesetzt Aromen sind z. B. Himbeere, Cola, Marzipan, Lavendel, Kurkuma oder Guarana. Als beigefügte Drop-ins habe ich Mini-Kekse und Mini-Marshmallows gefunden. Etwas neues bringen die kakaohaltigen Getränkepulver von Mars, die M&Ms, Schokosternchen oder runde Schokostückchen enthalten.

Beispiele für Trinkschokoladen

Beispiele für Edelkakaos (über 20% Kakaofett-Anteil)

Beispiele für kakaohaltige Getränkepulver (klassischer Kinderkakao)

Beispiele für Kakao-Mischgetränke

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Werbeanzeigen

6 Trackbacks / Pingbacks

  1. Süßes aus der Blechdose: Formschöne und beständige Verpackungen
  2. Die Marsianer greifen den Kakaopulvermarkt in Deutschland an
  3. Theodor Fontane: Der Autor als Schokoladen-Büste
  4. Kalter Hund: Eine schokoladige Kekskuchen-Spezialität
  5. Koala-Kekse von Kuchenmeister: Mit Spielzeug zum Erfolg
  6. Mokka-Bohnen gehören nicht in die Kaffeemaschine!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.