Candysierung schreitet voran: Immer mehr Drogerieartikel mit süßen Aromen!

Ich entferne mich heute deutlich von meinem Thema Süßigkeiten und wende mich ausnahmsweise den Drogerieartikeln zu. Aber ganz bewusst, denn überraschenderweise gibt es wenigstens zwei enge Verbindungen zwischen beiden: Erstens verwenden viele Duschgels, Raumdüfte und Deos süße Aromen und Geschmacksrichtungen wie Cookie, Erdbeere oder Vanille etc. Und zweitens finden sich auf vielen Hygiene-Artikeln wie Taschentüchern, Rasierern oder Flüssigseifen Lizenzfiguren für Kinder oder Kinofilmwerbung für Erwachsene. Und da ich bereits viel über Lizenzfiguren auf Süßwaren geschrieben habe (siehe Star Wars, Minions, Schlümpfe, Hello Kitty, Peanuts, Sandmännchen, Spongebob, Kinofilme), dachte ich mir, ich muss jetzt auch einmal dieses Thema bei den Hygieneartikeln abhandeln…

„Candysierung schreitet voran: Immer mehr Drogerieartikel mit süßen Aromen!“ weiterlesen

Was steckt hinter Bubble Gum-Aroma? Naschkater recherchiert…

Schmecken will gelernt sein! Vor allem in der Kindheit wird der Geschmackssinn geprägt. Was uns gefällt oder missfällt ist abhängig von individuellen Vorlieben, aber auch vom kulturellen Umfeld. Interessant finde ich, wie sich dieser Geschmackssinn im Laufe der Zeit – kulturell und technologisch bedingt – verändert, internationalisiert und mit Begriffen, Farben und Konsistenzen verbindet. Besonders sichtbar wird es bei zeitgenössischen Bündeln aus Aroma, Farbe und sensorischen Eigenschaften, für die ein eigener Name gefunden wurde.

Zum Beispiel hätte vor 20 oder 30 Jahren niemand gewusst, was er sich unter den Geschmacksrichtungen Energydrink oder Schlumpf vorstellen sollte. Zu letzterem könnte heute jedes Kind sofort die passenden Adjektive liefern. Ein nicht mehr taufrisches, aber immer noch sehr beliebtes und zeitgemäßes Aromenbouquet ist übrigens „Cola„, das sich im wesentlichen zusammensetzt aus Limette, Vanille und würzigen Subnoten wie Zimt. Ältere „Geschmacksmuster„, etwa aus den Wirtschaftswunderjahren, sind inzwischen weitgehend aus dem allgemeinen Sprachgebrauch verschwunden, so zum Beispiel „Mokka“ (das in den USA mit leicht abweichender Bedeutung weiter existiert) oder „Tuttifrutti„, das uns einst als Eiskremesorte aus Italien erreichte.

Eine Geschmacksrichtung fasziniert mich allerdings ganz besonders: Bubble Gum…

„Was steckt hinter Bubble Gum-Aroma? Naschkater recherchiert…“ weiterlesen

Nussig, würzig, knallgrün: Pistazie wird immer beliebtere Zutat

Die Kraft des Urstromtals: Hirsch Pistazie Cayenne
Die Kraft des Urstromtals: Ein Riegel aus Hirschfleisch und Pistazien, gewürzt mit Cayennepfeffer. Das ist jetzt echt mal ein ungewöhnlicher Snack! Hoffentlich nehmen Sie am Sweetie 2018 teil (da werden auch die besten salzigen Snacks ausgezeichnet)

Haselnüsse, Erdnüsse und Mandeln sind in sehr vielen Süßigkeiten enthalten, entweder pur oder in zermahlener Formen als Nougat, Erdnussbutter oder Marzipan. Und wenn nicht als ständige Zutat, dann doch zumindest als Sonderedition. Eine Nussart ist (noch) relativ selten in den deutschen Supermärkten zu finden, obwohl sie in Südosteuropa stark verbreitet ist: Die Pistazie! Mal abgesehen von den gerösteten und gesalzenen Pistazien, die man mitsamt Schale kaufen und wie Chips knuspern kann, stecken Pistazien auch in ein paar Süßigkeiten und Snacks drin, die  ich hier aufführe. Am bekanntesten davon ist sicherlich die Mozartkugel, denn im Originalrezept findet sich ein Kern aus Pistazienmarzipan, um den die anderen Zutaten herum geschichtet werden. Aber über den Umweg Italien, indem nicht nur mehr Pistazie konsumiert, sondern auch angebaut wird, kommen auch wir Deutschen langsam auf den Geschmack. Es folgen ein paar Beispiele für die kreative Verwendung der Zutat Pistazie…

„Nussig, würzig, knallgrün: Pistazie wird immer beliebtere Zutat“ weiterlesen

Mehr als After Eight: Heilkraut Minze findet sich in vielen Süßigkeiten

Mars M+M Mint
M+Ms von Mars mit der Geschmacksrichtung Minze.

Minze ist eine altbekannte Heil- und Würzpflanze  – bereits die alten Griechen nutzten sie.  Sie wird unter anderem eingesetzt bei Kopfschmerzen, Entzündungen, Magen-Darm-Beschwerden, Atemwegserkrankungen und Erkältungen. Ihr Aroma wirkt erfrischend und anregend. Um die Leidenschaft mancher Kulturnationen, alle möglichen Süßigkeiten mit Pfefferminze zu würzen, geht es in diesem Beitrag. Die Engländer lieben bekanntlich auch Lammfleisch in Minzsoße und so ist es kaum verwunderlich, dass die feine Art der Schokominz-Plätzchen – „After Eight“ – ursprünglich aus dem vereinigten Königshaus stammt (inzwischen gehört es zu Nestlé und wird u.a. in Hamburg produziert).

„Mehr als After Eight: Heilkraut Minze findet sich in vielen Süßigkeiten“ weiterlesen