Asiatische Pringles mit dem Geschmack von Seegras, Nudelsuppe und Oktopus-Bällchen

Übersicht Paket aus Japan mit asiatischen Pringles und zwei KitKat-Sorten
Ein Paket aus Japan mit asiatischen Pringles und zwei KitKat-Sorten ist in Brandenburg eingetroffen.

Ein Paket aus Japan ist im Brandenburgischen eingetroffen und beschert mir viele neue asiatische Pringles! Fünf davon kommen in einer komischen Zwischengröße: etwas höher als unsere 40-Gramm-Automaten-Dosen, aber schmaler und mit 53 Gramm Chips gefüllt. Zwei weitere Dosen sind höher, aber unterschiedlich: Die „Passport Flavours“-Edition, Sorte „London“ mit Fish & Chips-Geschmack, ist etwas niedriger, die andere, höhere Dose hat auch Fish & Chips-Aroma, aber in einem kuriosen, braunen Winterdesign mit Strickpullover und dicken Handschuhen. Das Gewicht ist bei beiden leider nicht in arabischen Zahlen angegeben, sondern nur auf japanisch.

Eine andere typisch japanische Geschmacksrichtung ist Pringles Takoyaki mit dem Geschmack von frittierten Oktopus-Bällchen. Von der thailändischen Suppenspezialität Tom Yam Gung inspiriert ist eine weitere japanische Pringles-Dose.

In einer kleinen, pinken Dose mit 40 Gramm Inhalt stecken Pringles mit der Geschmacksrichtung Balsamico-Essig. Und eine weitere Geschmacksrichtung ist Seaweed (Seegras), die aus Thailand stammt. Seaweed kommt in Dosen á 110 Gramm daher und  schmeckt leicht nach Alge, etwas muffig, aber vor allem salzig. Diese Chips sind übrigens hellgrün und hauchdünn. Mir fällt angesichts der vielen Sorten mit Fischnote auf: Fisch ist in Japan generell beliebt und offensichtlich auch bei Chips.

Eine Sorte hat einen recht intensiven Senf-Geschmack, was mir die Zeichnung bestätigt. Der Geschmack einer anderen Dose geht in Richtung Käse, ist zugleich würzig und sauer… undefinierbar.

Besonders absonderlich sind übrigens die süßen Pringles-Sorten aus Asien, von denen ich drei habe, die allesamt scheußlich schmecken: Cola, Joghurt und Salted Caramel. In Cola wurde neben dem süßen Cola-Aroma auch der „Prickel-Effekt eingesetzt, den ich auch von der Sorte Prosecco kenne.

Pringles macht in Japan Kreuzvermarktung in beide Richtungen

Es gibt ja inzwischen viele Produkte mit dem Pringles-Logo drauf: Spielzeug, Deko und sogar Socken. Aber in Japan gibt es auch eine Nudelsuppe von Acecook mit dem Geschmack von Pringles Sour Cream & Onion. Und – jetzt kommt’s – auch zwei Pringles Chipssorten mit dem Geschmack von Acecook-Nudelsuppen! Und zwar Ramen-Suppe mit Hühnchen und Sojasauce (rot) und Aged Miso Ramen-Suppe (gelb).

Asiatische Pringles mit dem Geschmack von ACECOOK Ramen-Nudelsuppe
Asiatische Pringles mit dem Geschmack von ACECOOK Ramen-Nudelsuppe

Woher stammen die asiatischen Pringles?

Als asiatischer Provenienz bezeichne ich alle Pringles aus Malaysia, Japan und Thailand. Sie zeichnen sich grundsätzlich durch eine kleinere Größe und eine deutlich festere Konsistenz aus. Sie sind also weniger knusprig und viel dichter als alle übrigen Pringles auf der Welt. Deutlicher Vorteil: Trotz des langen Versandwegs sind die meisten unbeschadet bei mir angekommen. Maximal brechen einzelne Chips entzwei, aber sie zerbröseln nicht größtenteils wie die Pringles, die ich mir aus den USA schicken lasse.

Asiatische Pringles: Hier alle meine asiatischen Sorten

Übrigens findest Du meinen Hauptartikel zu meiner Pringles-Sammlung hier. Die verschiedenen Größen der Pringles-Dosen habe ich auch schon untersucht. Andere originelle Kartoffelchips habe ich in diesem Artikel gesammelt. Zu Erdnussflips – übrigens einer typisch deutschen Spezialität – kann man hier mehr erfahren. 

Jetzt direkt bei Amazon kaufen (Affiliate Links)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

2 Kommentare

  1. Sehr gut, danke! Aber Katakana in Tabellen nachzuschlagen – darauf wäre ich nie gekommen… 🙂

  2. Die japanischen Pringles-Geschmacksrichtungen von Links nach Rechts:
    Senf, Sour & Butter (ist wohl Sauerrahm mit Essig und Butter), Balsamico

    Zumindest die Geschmacksrichtung steht in Katakana auf der Packung, die kann man recht einfach auch ohne Japanisch-Kentnisse Online in Tabellen nachschlagen und dann braucht es noch English und ein wenig Fantasie. Auf den Senf-Pringles steht zum Beispiel Masutado mit einem langen zweiten A und da ist der Weg nicht mehr weit zu Mustard also Senf.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.