Russisch Brot-Kekse und andere Naschereien in Buchstabenform

ABC-Kekse Russisch Brot Naschkater
ABC-Kekse Russisch Brot Naschkater

Flattr this!

Es gibt drei Gruppen von Süßigkeiten in Buchstabenform: Kekse, Fruchtgummi und Schokolade. Ersteres ist vor allem unter dem Namen „Russisch Brot“ bekannt. Die Fruchtgummi-Buchstaben, die ich als Kind noch genascht habe, sind seltener geworden, aber hier und da noch zu finden. Und die Schokoladenbuchstaben werden vor allem zur Verzierung von Torten  genutzt, es gibt aber auch ein Scrabble-Spiel aus Schokoladenbuchstaben.

Tony's Chocolonely Schokoladen-Buchstabe chocoladeletter Holland S
Tony’s Chocolonely: Der Buchstabe „S“ als chocoladeletter in Holland.

Darüber hinaus schenkt man sich in Holland traditionell zu Nikolaus einen „chocoladeletter“ – den Anfangsbuchstaben des Vornamens aus Schokolade…

Stammen die Russisch Brot-Kekse aus Dresden, Hannover oder Wien?

Es gibt mehrere Legenden darüber, woher diese speziellen Kekse aus Eischnee, Zucker, Kakao und Mehl sowie die Bezeichnung „Russisch Brot“ stammen.

Eine besagt, das ursprüngliche Buchstaben-Gebäck stamme aus Sankt Petersburg und der Bäcker Ferdinand Friedrich Wilhelm Hanke habe es um 1844 von dort nach Dresden gebracht, um dort die ersten Keks-Buchstaben in lateinischer Schrift zu backen. Einige Jahrzehnte später wurde in Dresden auch das erste Mal Russisch Brot maschinell hergestellt – und zwar von der Firma Gebrüder Hörmann.

In der DDR hieß das Nachfolge-Unternehmen VEB Dauerbackwaren Dresden. Für den Volkseigenenbetrieb hatte ein Mitarbeiterkollektiv um den Lebensmitteltechnologen Hartmut Quendt eine automatische Backanlage entwickelt. Nach der Wende übernahm eben dieser Dr. Hartmut Quendt die Maschine und stellte von nun an in eigener Verantwortung das Original „Dresdner Russisch Brot“ her. Im Laufe der Jahre kamen weitere Backwaren dazu wie Dresdner Christstollen und Dominosteine.

Der Sohn von „Doktor Russisch Brot„, Matthias Quendt, verkaufte 2015 die Mehrheit an der Dr. Quendt GmbH & Co. KG an den Aachener Printen- und Lebkuchenbäcker Hermann Bühlbecker, Alleininhaber der Firma Lambertz. Matthias Quendt hat im Anschluss gemeinsam mit seiner Frau Heike das Unternehmen Quendt Innovation gegründet, das Lebensmittelhersteller bei der Einführung neuartiger Produkte berät.

Seit 1904 stellt Keksbäcker Bahlsen in Hannover eine Variante der Russisch Brot-Kekse mit Namen „Leibnitz-ABC“ her. Dabei leitet das Unternehmen die Bezeichnung lautmalerisch vom Ausdruck „rösches brod“ für knuspriges Brot her.

14 Jahre, nachdem es in Dresden gebacken wurde, gab es Russisch Brot in Form von Buchstaben-Keksen auch in Wien. Hier stellte es das Unternehmen Victor Schmidt & Söhne ab 1858 her. Victor Schmidt ist heute die „Mozartkugeln„-Marke von Manner. Zur Entstehungsgeschichte wird berichtet, beim Empfang eines russischen Gesandten am Wiener Hof sei „Russisch Brot“ angeboten worden, um an den russischen Brauch anzuknüpfen, zur Begrüßung Brot zu reichen.

Diese Bezeichnung ist inzwischen allerdings in Österreich kaum noch geläufig. Vielmehr wird der Begriff „Patience“ für Buchstabenkekse verwendet – auch Bahlsen verkauft seine ABC-Kekse als „Feine Patience Bäckerei“.

Beispiele für Buchstaben aus Keksen, Fruchtgummi und Schokolade

Übrigens habe ich auch einen Generalartikel zu Keksen verfasst. Und ich habe über andere klassische Gebäcke geschrieben wie Walkers Shortbread oder Eierkuchen bzw. Pfannkuchen. Ja, und dann auch über Kellogg’s Pop Tarts, Oreo’s, haltbare Fertigkuchen, Zwieback und Mikado bzw. Pocky-Knusperstangen.

Jetzt bei Amazon kaufen (Affiliate Links)

Quellen:

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.