Algen als Zutat: Spirulina, Chlorella und Co in Süßigkeiten und Snacks

SEAMAN Seeweed Chips Squid+Pepper Westcoast Se Salt
Seaman heißt die dänische Marke, in deren Chips-Produkten echte Algen verarbeitet wurden. Entsprechend sind die Geschmacksrichtungen Squid (Tintenfisch) mit Pfeffer, West Coast mit Salz und Lobster (Hummer) mit Paprika. Schmecken schön intensiv nach Salz und Meer.

Spirulina-Algen waren schon vor 25 Jahren ein gehyptes Nahrungsergänzungsmittel, denn sie enthalten Eisen, Vitamine und Mikronährstoffe. Inzwischen werden sie auch in Deutschland industriell angebaut und stehen damit in großen Mengen für die Nahrungsmittelindustrie zur Verfügung. Sie können einerseits dazu verwendet werden, um Süßigkeiten wie Fruchtgummis zu färben, andererseits kann man mit Algen als Zutat auch ein Produkt aufwerten.

So hat das Leipziger Start-up Algenheld einen Schokoriegel speziell für Sportler entwickelt, in dem Spirulina verarbeitet werden. Dabei wird auch der hohe Eiweißanteil der Algen hervorgehoben.

Der so genannte Vitalschnitte von Dr. Ritter enthält die Chlorella-Alge, aber vor allem Mandel, weshalb sie eher wie ein Marzipanbrot schmeckt.

Aber man kann getrocknete Algen natürlich auch prima als Snack verzehren – sie schmecken ganz unterschiedlich, aber meist etwa nach Tang wie die Hülle von Sushi-Röllchen. Die Firma PureRaw bietet verschiedene Algen als Flocken zum Snacken an, etwa Dulse, Meeres-Spaghetti, Zuckertang oder Nori. 

In Spanien habe ich einen Kuchen gesehen, aber nicht gekostet, in dem Algen als Zutat enthalten waren. Ich bin mir sicher: Nicht zuletzt wegen des Trends zu gesundem „Functional Food“ werden wir in nächster Zeit noch viel mehr Süßigkeiten mit Algen bekommen…

Hier einige überraschende Süßigkeiten, Snacks, Eis und Getränke mit Algen als Zutat

Übrigens habe ich auch schon über andere neuartige Zutaten in Süßigkeiten und Snacks geschrieben wie zum Beispiel Insekten oder Hanf. Außerdem habe ich ein hochspannendes Interview mit dem Ernährungswissenschaftler Christian Dieckmann geführt, der Food Startups berät. 

Jetzt direkt online bei Amazon kaufen (Affiliate Links)

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

9 Trackbacks / Pingbacks

  1. Gemüsechips statt aus Kartoffeln aus Quino, Linsen oder Grünkohl
  2. Mit diesen Snacks beginnt das neue Jahr 2019 richtig gut!
  3. Nachhaltige Proteine: Snacks aus Insekten haben es schwer in Europa
  4. Süße und salzige Entdeckungen auf Mallorca in Spanien
  5. Naschorakel 2020: Süßes wird salziger und statt Mahlzeiten gibt es Snacks
  6. Hanf und CBD als Zutat in Süßigkeiten und Snacks
  7. Kongress der Lebensmittelzeitung: Kurzbericht von der LZ Open 2020
  8. Proteine naschen in Form verführerischer Proteinriegel
  9. Quinoa und Chia: Neue Getreidesorten in Chips, Keksen und Müslis

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.