Schokoküsse, Mohrenköpfe und Schwedenbomben

pixabay creative commons mohr-heads-1194489_1280 Negerkuss

In den letzten Jahre sind die Hersteller von Schokoküssen experimentierfreudiger geworden – juhu! Gerade Topkuss von Grabower probiert kreative Varianten aus, zum Beispiel bei der Farbe der Kuvertüre und verschiedenen Streuseln. Gerade zu besonderen Anlässen wie der Fußballweltmeisterschaft werden Schokoküsse gern mit  Nationalfarben dekoriert. Marktführer Storck betreibt mit seinen Dickmanns noch höheren Aufwand und bringt jahreszeitlich passende Special Editions auf den Markt wie Dicke Nüsse im Herbst, Dicke Eier zu Ostern und zuletzt Kokos im Sommer, bei denen sowohl die äußere Form an das Motiv angepasst als auch die Füllung mit zusätzlichen Aromen aufgepeppt wurde. Besonders originell fand ich die „Berliner“, die nicht nur eine runde Form hatten und eine Art Zuckerstreusel obendrauf, sondern auch noch eine Klecks roter Himbeer-„Marmelade“ in ihrem Inneren. 

Beim Schokokuss oder Schaumkuss handelt es sich um einen auf einer runden Waffel aufgetragenen Schaumzucker mit Schokoladenüberzug und damit um einen engen Verwandten des Marshmallows. Die Bezeichnung Negerkuss leitet sich vom französischen „Tête de nègre“ ab, denn in französischen Konditoreien soll diese Spezialität im 19. Jahrhundert als erstes aufgetaucht sein, bevor sie ihren Weg auch in die deutschen Bäckereien fand. Heute spricht man aus Gründen der politischen Korrektheit nicht mehr vom Negerkuss oder Mohrenkopf, sondern vom Schokokuss, was mir auch besser gefällt. Die Österreicher sagen übrigens Schwedenbomben, Niederländer „Negerzoen“ (Negerkuss), Spanier „Beso de moza“ (Mädchenkuss) und in Israel heißt de gleiche Spezialität Krembo vom russischen „Крембо“. Engländer und Amerikaner nennen es einfach „Chocolate-coated marshmallow treats“, die Dänen „Flødebolle“, was ebenfalls Marshmallow heißt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.