Müsliriegel Corny und Co: Energielieferanten für unterwegs

Schwartau Corny Müsliriegel Strawberry Cheesecake Limited Edition

Müsliriegel haben einen besseren Ruf als Schokoriegel, dabei unterscheiden sie sich bei der Kalorienmenge kaum. Immerhin birgt das enthaltene, ungebackene Getreide die Chance, sich irgendwie positiv auf die Verdauung auszuwirken. Und auf das Gemüt – schließlich kann man sich der Illusion hingeben, etwas gesundes zu essen. Und einige Riegel schmecken auch ziemlich gut: Gerade wenn viele Nüsse verarbeitet sind wie etwa bei „Corny Nussvoll“ mag ich das. Der Markt für Müsli wächst weltweit, während er für Zerealien schrumpft (weshalb Kellogg’s, Nestlé und Co ihr Produktportfolio dorthin ausdehnen) und das gilt auch für Müsli-Riegel…

In der Januarausgabe der US-Fachzeitschrift „Candy Industry“ wird berichtet, dass „nutritional snack bars“ von der Hälfte der Bevölkerung konsumiert werden und die Kategorie „Nutritional Bars and Shakes“ allein in den USA von 8,8 Milliarden Dollar Umsatz 2016 auf 13,1 Milliarden Dollar in 2021 ansteigen wird. 2016 machten Müsli- und Proteinriegel etwa die Hälfte des Umsatzes in dieser Kategorie aus, für 2018 wird ein Umsatz von 5,1 Milliarden Dollar nur bei den Riegeln erwartet. Kundenbefragungen zeigten, dass in diesem Bereich weiterhin hohe Nachfrage besteht, insbesondere seien es Millennials, Baby Boomers und gesundheitsbewusste Konsumenten, die nach neuen Geschmackserlebnissen und „sauberen“, nachhaltigen Zutaten Ausschau hielten. Daher nehme ich an, dass sich auch in Deutschland Müsliriegel weiterhin gut und zukünftig noch besser verkaufen werden.

Allerdings wird der Markt stark von einem Produkt aus dem Hause des für seine Marmelade bekannten Unternehmens Schwartau dominiert: Corny. Corny ist seit 1984 auf dem Markt und damit der erste Müsliriegel, den es überhaupt in Deutschland zu kaufen gab. Dabei hält Corny die Innovationsfrequenz enorm hoch: Ständig kommen neue Varianten und Linien auf den Markt, zuletzt „Haferkraft“, davor „Flakes“, „Nussvoll“, „BIG“, „Free“ ohne Zuckersatz, „Milch“ mit Milchcremefüllung und viele Special Editions mit durchaus gewagten Geschmäckern wie „Cashew & Spekulatius„, Kalter Hund„, „Mousse au Chocolat“ oder „Strawberry Cheesecake„.

Spannend ist zu beobachten, ob sich auf diesem Wachstumsmarkt in Zukunft mehr Anbieter tummeln werden. Insbesondere könnten gesundheitsbewusste Food-Start-ups wie mymuesli dieses Segment erobern wollen. Der kürzlich von mir gekostete Riegel von mymuesli erwies sich allerdings als Reinfall: Pistazie war trotz Auslobung auf der Verpackung kaum enthalten, dafür viele Sultanien, die vorn nicht auf der Verpackung angegeben waren. Hoffen wir also auf würdigere Herausforderungen für Corny.

Ein Gedanke zu „Müsliriegel Corny und Co: Energielieferanten für unterwegs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s