Mint Chocolate: After Eight, York und Co

Hershey's Cookie Layer Crunch
Ganz köstlich, dieser Schichtkeks von Hershey's mit Minzcreme.

Minze ist eine altbekannte Heil- und Würzpflanze  – bereits die alten Griechen nutzten sie. Sie wird unter anderem eingesetzt bei Kopfschmerzen, Entzündungen, Magen-Darm-Beschwerden, Atemwegserkrankungen und Erkältungen. Ihr Aroma wirkt erfrischend und anregend. Um die Leidenschaft mancher Kulturnationen, alle möglichen Süßigkeiten mit Pfefferminze zu würzen, geht es in diesem Beitrag. Die Engländer lieben bekanntlich auch Lammfleisch in Minzsoße und so ist es kaum verwunderlich, dass die feine Art der Schokominz-Plätzchen – „After Eight“ – ursprünglich aus dem vereinigten Königshaus stammt (inzwischen gehört es zu Nestlé und wird u.a. in Hamburg produziert).

Minz-Schokolade im Kommen

Aber nicht nur After Eight bringt Schokolade und Minze zusammen – es wird selbst in Deutschland immer mehr, wie die unten aufgeführten Produkt-Beispiele zeigen: Pfefferminz-Taler, Dinner Mint Eissschokolade von Moritz, sogar Schoko-Mint-Müsli von Kölln gibt es hier bereits zu kaufen! Und das nicht nur am 19. Februar, dem internationalen Tag der Minzschokolade… Auch in Amerika ist man nicht schüchtern im Umgang mit diesem, zugegebenermaßen intensiven Kräuterchen, gerade in Kombination mit Schokolade findet man hier sehr viel Minzgeschmack. Während Minze-Produkte in Deutschland traditionell mit der Farbe Grün verbunden werden, gibt es in den USA neben „Mint“ auch eine „Peppermint„-Variante, die mit der Farbe Rot assoziiert wird – vermutlich wegen der rot-weißen gestreiften Zuckerstangen, die man dort traditionell an den Weihnachtsbaum hängt. Peppermint wird quasi als „süße Minze“ verstanden.

Bei uns bilden rote bzw. rosarote Pfefferminz-Produkte eher die Ausnahme, aber es gibt sie – siehe Galerie weiter unten. Botanisch bezeichnet Minze (Mentha) übrigens die Gattung und Pfefferminze jene Unterart mit besonders hohem Mentholgehalt, der ihr einen leicht pfeffrigen Geschmack verleiht. Eine andere Unterart ist die „Grüne Minze“ (auf Englisch: spearmint), daneben gibt es aber noch zahlreiche andere Arten und spezielle Züchtungen. Immer noch etwas besonders feines ist für mich Kaffee mit Minzgeschmack – gibt es bei z. B. bei Starbucks, allerdings nur als Sirup in den Kaffee. In Amerika dagegen kriegt man direkt Kaffeebohnen mit aufgedampften Mintaroma. Die folgende Galerie mit allen Süßigkeiten mit Minze, die ich bisher auftreiben konnte, wird selbstverständlich permanent weiter gepflegt und vervollständigt. Was ich separat behandle sind Minzbonbons, so genannte „Mints„.

Auch anderen Geschmack bestimmenden Zutaten bin ich in eigenen Beiträgen nachgegangen, bisher zum Beispiel SpekulatiusErdnussbutter, Pistazie und Bubble Gum.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

14 Trackbacks / Pingbacks

  1. Was zusammen gehört, obwohl es eigentlich nichts miteinander zu tun hat – Naschkater
  2. Löslicher Kaffee: Oft zu süß, aber zu unrecht verrufen – Wintereditions von Nescafé – Naschkater
  3. Kokos als Zutat und Aroma: Ein Klassiker wird neu belebt – Naschkater
  4. Minzgeschmack außerhalb von Kaugummi: Es gibt ihn doch! – Naschkater
  5. Vorgestellt: Für Deutschland ungewöhnliche Aromen-Kombinationen bei Süßwaren – Naschkater
  6. Blumen als Überraschungsgäste in Süßigkeiten: Veilchen, Rosen und Lavendel – Naschkater
  7. So verrückt sind die Sondereditionen von Ferreros TicTac - Naschkater
  8. Enttäuschung: Muh-Muhs Dessertsoße ist dünn, klar und fad – Naschkater
  9. Blumenblüten als Überraschungsgäste in Süßigkeiten: Veilchen, Rosen und Lavendel – Naschkater
  10. Klassisch, fruchtig, süß: Lutschbonbons und Drops – Naschkater
  11. Mint-Bonbons: Zuckerkomprimat mit Pfefferminztröpfchen – Naschkater
  12. Kindheitserinnerungen: Eiskonfekt im Aluhütchen aus dem Kühlschrank – naschkater.com
  13. Boom bei Adventskalendern: Immer größer und bunter – das sind die besten! – naschkater.com
  14. Woraus besteht eigentlich Irish Cream-Aroma?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.